Drehstart für Dokudrama über den Autokönig Borgward

Aufstieg und Fall des Autokönigs Borgward – Dreh für NDR Dokudrama in Bremen und Niedersachsen

Der Name des Automobilherstellers Carl Borgward ist noch heute ein Synonym für das westdeutsche Wirtschaftswunder. Für Hunderttausende ist Borgwards “Isabella” das erste eigene Auto nach dem Krieg. Doch 1961 geht das Unternehmen des leidenschaftlichen Konstrukteurs pleite, ausgerechnet in Bremen, dem damals reichsten Bundesland. Hartnäckig hält sich die Legende, Politik und Industrie, der Bremer Senat und konkurrierende Firmen hätten Borgward den Garaus gemacht.

Wieso wurde gerade im florierenden Aufschwung kein Retter für das schlingernde Unternehmen gefunden? Dieser Frage geht das NDR-Dokudrama “Borgward” (Arbeitstitel) nach. Thomas Thieme, August Zirner, Bruno Eyron und Barbara Philipp spielen die Hauptrollen, Marcus O. Rosenmüller schrieb das Drehbuch und führt Regie. Gedreht wird bis zum 10. März neben Bremen u. a. in Ganderkesee, Berne und Bruchhausen-Vilsen.

Produzentin ist Dagmar Rosenbauer (Cinecentrum), Kamera: Stefan Spreer, die Redaktion im NDR haben Silke Schütze und Eric Friedler. Die Produktion wird gefördert mit Mitteln der nordmedia. Das Doku-Drama, das die dramatische und tragische Geschichte eines scheiternden Visionärs erzählt, ist voraussichtlich am Ende des Jahres im Ersten zu sehen.

Bild: NDR/Markus Ilschner