WE WILL ROCK YOU

WE WILL ROCK YOU

Live Nation Presents

Der Welterfolg mit den 24 größten Queen-Songs
„We Will Rock You“ ab Herbst 2020 auf Tour
Das Hit-Musical von Queen und Ben Elton

Nur vom 08.-13.12.2020 Admiralspalast Berlin

Nach triumphalen Gastspielen weltweit beginnt für „We Will Rock You“, den Smash-Hit von Queen und Ben Elton, jetzt ein neues Erfolgskapitel. Ab Oktober 2020 tourt die Show rund um die 24 größten Queen-Hits in der spektakulären neuen Inszenierung der englischen Original-Produktion in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die Songs werden natürlich in Englisch gesungen, während die Dialoge auf Deutsch geführt werden.

Mehr als 15 Millionen Fans in 17 Ländern hat „We Will Rock You“ bisher begeistert. Erstaunliche zwölf Jahre mit kaum fassbaren 4.600 Shows dauerte allein die Auftrittsserie im Londoner Dominion Theater. Vier Jahre währte das Gastspiel im Kölner Musical Dome. Insgesamt sahen rund drei Millionen Besucher „We Will Rock You“ in Deutschland.

Die futuristische musikalische Komödie, die inhaltlich und optisch einen Bogen spannt, der auch an die legendären Live-Auftritte von Queen erinnert, gilt als globales Phänomen. Zwei Dutzend Klassiker wie „We are the Champions“, „Killerqueen“ und „Bohemian Rhapsody“ zelebrieren die Karriere eine der genialsten Rockbands aller Zeiten.

Der Blockbuster-Film „Bohemian Rhapsody“ hatte kürzlich erneut die einzigartige Anziehungskraft von Queen demonstriert. Deren spektakuläre Tourneen zählen nach wie vor zu den größten Attraktionen der Rockmusik.

Bild: Johan Persson

the-simon-garfunkel-story-foto-01-credit-hamish-gill_Projekt

The Simon & Garfunkel Story

Die Original Tribute-Show aus dem Londoner West End kommt erstmals
auf große Tournee durch Deutschland und Österreich

Songs wie „The Sound of Silence“, „Bridge over Troubled Water“ oder „Mrs. Robinson“ wurden zum Soundtrack einer ganzen Generation. Als liebevolle Hommage bringt The Simon & Garfunkel Story diesen charakteristischen Sound von Paul Simon und Art Garfunkel authentisch auf die Bühne und erzählt die außergewöhnliche Geschichte von zwei begnadeten Musikern. Die Erfolgsshow aus dem Londoner West End kommt nun erstmals auf große Tournee durch Deutschland und Österreich und führt mit den schönsten Hits auf eine fesselnde Zeitreise durch die Karriere der beiden Songwriter.

Ein Abend mit den Folk-Rock-Legenden

Paul Simon und Art Garfunkel, zwei Jungs aus dem New Yorker Stadtteil Queens, hatten zu Beginn der 1960er Jahre mit dem Musik machen begonnen und können heute auf zehn gemeinsame Grammys und 100 Millionen verkaufte Alben blicken. The Simon & Garfunkel Story begibt sich auf die Spuren ihrer besonderen Geschichte und fängt die Stimmung der Zeit mit den ebenso poetischen wie eindringlichen Songs, mit Bildern und Filmeinblendungen ein.

Mit unverwechselbarem Charakter und frappierender Ähnlichkeit erwecken die charismatischen Sänger und ihre Begleitband die Texte und Melodien ihrer Vorbilder zum Leben: Ein bewegender und kraftvoller Abend!

Berlin
Admiralspalast
07.10. – 08.10.2020

Bild: Hamish Gill

Hair

HAIR – The Musical

Die gefeierte Jubiläums-Produktion zurück in Deutschland

Willkommen im „Age of Aquarius“: Es ist das Jahr 1967, und die Hippie-Jugend im East Village von New York kämpft mit langen Haaren, Flower-Power und viel Musik gegen das Establishment. Vor dem politischen Hintergrund der späten 60er Jahre feiert HAIR – The Musical mit seinem Grammy-prämierten Soundtrack und Hits wie „Aquarius“ und „Let The Sunshine In“ das Leben und die Liebe.
Wild, bunt und frei hat das legendäre Hippie-Musical bis heute nichts von seiner Energie verloren. Nach einem umjubelten ersten Gastspiel in Köln im Rahmen der 50-jährigen Jubiläums-Tournee kommt HAIR nun zurück nach Deutschland. Die aufregend junge und erfolgreiche Produktion in englischer Sprache wurde in London mit dem What’s On Stage Award ausgezeichnet. „A bright new Dawn for the Age of Aquarius”, jubelte der britische Guardian und auch Bild Köln schwärmte: „Eine traumhafte Zeitreise voller Emotionen“.

Erleben Sie mit HAIR einen Meilenstein der Popkultur und entdecken Sie den Sommer der Liebe neu!

Frankfurt am Main, Alte Oper
30.06. – 05.07.2020

München, Deutsches Theater
07.07. – 12.07.2020

Berlin, Admiralspalast
14.07. – 19.07.2020

Bild: Johan Persson

complexions-contemporary-ballet-foto-13-star-dust-credit-sharen-bradford_Projekt

STAR DUST – From Bach to Bowie

Complexions Contemporary Ballet

David Bowie – Jahrhundertkünstler, schillernde Persönlichkeit, unvergessener Star: Das renommierte Complexions Contemporary Ballet aus New York widmet ihm mit der Choreografie Star Dust eine ganz eigene inspirierende und farbenprächtige Hommage. Tänzerische Perfektion, Eleganz und emotionale Ausdruckskraft verbinden sich ganz natürlich mit Hits wie „Heroes“, „Life On Mars“, „Changes“ oder „Space Oddity“. Im Zusammenspiel mit Kostümen, Make-Up und Lichtdesign entführt die Choreografie das Publikum in den faszinierenden Kosmos der Pop-Ikone.
Beeindruckend präsentiert sich die Company auch mit Bach 25 zu ausgewählten Titeln von Johann Sebastian und Carl Phillip Emanuel Bach. Sensibel greift die Choreografie feine musikalische Details auf und verbindet klassische Elemente mit neuem Bewegungsmaterial. Die New Yorker Ausnahmetänzer zeigen dabei ihr ganzes Können: mal spielerisch, mal feierlich und immer voll außerordentlicher Harmonie.

Das Complexions Contemporary Ballet, gegründet von den früheren Solisten des Alvin Ailey American Dance Theaters, Dwight Rhoden und Desmond Richardson, zählt zu den angesagtesten US-amerikanischen Tanzcompagnien. Mit ihrem innovativen und aufregenden Mix aus Klassik, Ballett und Popkultur eröffnet das Ensemble den Zuschauern neue Welten und sorgt regelmäßig international für Furore.

„Eine glitzernde Erinnerung, dass Bowie immer noch unter uns ist und es vielleicht immer sein wird.“
L.A. Weekly

Frankfurt am Main, Alte Oper
23.06. – 28.06.2020

München, Deutsches Theater
30.06. – 05.07.2020

Berlin, Komische Oper
07.07. – 12.07.2020

Hannover, Opernhaus
14.07. – 19.07.2020

Köln, Philharmonie
21.07. – 26.07.2020

Stuttgart, Theaterhaus
28.07. – 02.08.2020

Mannheim, Nationaltheater
04.08. – 09.08.2020

Bild: Sharen Bradford

mmw-pfefferminz-experiment-foto-04-credit-©peter-badge-tTypos1_all_rights_reserved_2019_Projekt

Marius Müller-Westernhagen

Marius Müller-Westernhagen – Das Pfefferminz-Experiment
vom 23. Juni bis 31. Juli 2020 auf Tournee

Am 07., 08., 10., 11. und 13. Juli im Schiller Theater Berlin

Im Sommer 2020 tritt Marius Müller-Westernhagen erstmals im intimen Rahmen ausgewählter Philharmonien, Opernhäuser und Theater auf und stellt sein neues Album „Das Pfefferminz-Experiment“ vor. Darin interpretiert er alle Titel seines Albums „Mit Pfefferminz bin ich dein Prinz“ in neuem Gewand.

„Es ist ein alter Traum von mir, in Theatern und Konzerthäusern aufzutreten“, sagt Marius Müller-Westernhagen zur Wahl der Locations. „Du bist deinem Publikum dort sehr nahe, und du spielst an inspirierenden Orten. Rock’n’Roll war für mich immer mehr als Entertainment, er ist eine der großen Kulturleistungen des 20. Jahrhunderts. Ich möchte meine Musik in Sälen präsentieren, die vielen anderen Kunstformen ideale Bedingungen bieten.“ In besonderer Nähe zum Publikum wird die Band um Marius Müller-Westernhagen und Larry Campbell, dem Grammy-prämierten Multiinstrumentalisten und Produzenten seines aktuellen Albums, am 07., 08., 10., 11. und 13. Juli im Schiller Theater Berlin ihre Magie entfalten.

Die Geschichte begann: „Mit Pfefferminz bin ich dein Prinz“

Vierzig Jahre ist es her, da nahm Marius Müller-Westernhagen „Mit Pfefferminz bin ich dein Prinz“ auf, ein nach vorngehendes, freches Album. Es war bevölkert von Typen aus dem wahren Leben: dem armen Klaus mit seinem faden Leben unter Wert; der Prostituierten Margarethe, die ihrem Zuhälter nicht genug abwirft; dem Liebenden, der seinem Peter traurig adieu sagt und sich mit Giselher schon wieder sehr wohlfühlt. Es handelte von Dicken, Trinkern und einem frustrierten Musiker vor teurem Papier. Es begründete 1978 eine einzigartige Karriere.

Die Essenz von legendären Songs

Auf dem Höhepunkt des kommerziellen Erfolges erkannte Marius Müller-Westernhagen, dass ihn Gigantomanie nicht mehr reizen konnte, sondern nur noch die Erweiterung seines künstlerischen Horizonts. Seine Musik wurde erdiger, luftiger, ging back to the roots. Für die Aufnahmen von „Das Pfefferminz-Experiment“ in den legendären Dreamland Studios in Woodstock wurden denn auch kaum mehr als ein paar Gitarren ausgepackt, eine Geige, eine Pedal-Steel-Gitarre, ein kleines Akkordeon, etwas Percussion. Und es ging tierisch los, nur ganz anders als vierzig Jahre zuvor. Aus den Melodien, Akkorden und Texten erschufen Marius Müller-Westernhagen und seine Begleiter ein traumhaftes Gewebe aus Atmosphäre, Intensität und Seele. Manche der Songs haben vielleicht jetzt erst richtig zu sich selbst gefunden. „Die Lieder gehen heute viel tiefer, weil sie besser verstanden sind“, beschreibt Marius Müller-Westernhagen seine Erfahrung mit der Wiederbegegnung. Das Ergebnis ist nun in einer besonderen Konzertreihe zu erleben.

Bild: Peter Badge

beitrag

Drei Haselnüsse für Aschenbrödel

Der Originalfilm ist in strahlendem Kinoformat und mit großem Orchester im Friedrichstadt-Palast zu erleben

Für viele Menschen gehört der Film Drei Haselnüsse für Aschenbrödel zu Weihnachten wie Kerzenlicht und Tannenbaum. Auch in diesem Winter wird das romantische Filmmeisterwerk aus dem Jahr 1973 mit Karel Svobodas traumhafter Musik auf ganz besondere Weise gezeigt: in Kinoformat und mit Orchesterbegleitung. Das Deutsche Filmorchester Babelsberg bringt unter der Leitung des Dirigenten Heiko Mathias Förster die unverwechselbaren Melodien live und einzigartig zu Gehör, während der Film auf einer Großleinwand zu sehen ist. Zu erleben ist das Filmkonzert am 28. Dezember 2020 im Berliner Friedrichstadt-Palast.

Es war einmal…

Ein kluges und wunderschönes Mädchen lebt, unter der Aufsicht der strengen Stiefmutter, als niedrigste Magd auf dem Gutshof ihres toten Vaters. Als sie sich in den schönen Prinzen verliebt, nimmt sie ihr Schicksal in die eigene Hand. Sie folgt dem Ruf ihres Herzens, und eine der schönsten Liebesgeschichten Europas nimmt ihren Lauf. Allen Intrigen der Stiefmutter zum Trotz und mit der Hilfe dreier Nüsse gewinnt sie das Herz des Prinzen. Aschenbrödel, Aschenputtel, Cinderella: Die Bearbeitungen in Literatur, Oper und Film sind so zahlreich wie vielfältig. In den frühen 1970er-Jahren produzierten Filmschaffende in der Tschechoslowakei und in der Deutschen Demokratischen Republik eine weitere Filmfassung der bekannten Motive. Unter dem Titel Drei Haselnüsse für Aschenbrödel entstand nach der gleichnamigen Erzählung der tschechischen Schriftstellerin und Märchensammlerin Božena Němcová jener Film, der nun schon lange Kultstatus erreicht hat.

Die zauberhafte Musik Karel Svobodas

Hauptzutat in diesem filmischen Zaubertrank ist die Musik, ohne die Aschenbrödels Ausritte durch die herrlichen Landschaften sowie die festlichen Bälle am Hofe des Königs nur halb so schön wären. Sie begründete den Ruhm ihres Komponisten. Karel Svoboda erhielt in Tschechien die diamantene Schallplatte für mehr als zehn Millionen verkaufte Tonträger. Schon kurz nach seinem Aschenbrödel-Soundtrack bekam er erste Aufträge aus dem Westen – seine Titelmelodien für Zeichentrickfilme wie Die Biene Maja, Wickie oder Nils Holgersson sind aus dem Kollektivgedächtnis kaum mehr wegzudenken. Eine aber scheint sie alle zu überflügeln: Jene Melodie, zu der die Prinzessin auf ihrem Schimmel durch den Schnee ins Glück jagt. Für das Filmkonzert wurde Karel Svobodas Partitur sorgfältig rekonstruiert. Die charakteristischen musikalischen Farben und Feinheiten bleiben unverändert: der eigenwillige, doch kindlich reine Gesang von Aschenbrödel, die funkelnden Arpeggien des Cembalos, die eleganten Linien der Holzbläser und majestätischen Fanfaren der Blechbläser. Mehr noch: Die Musik schafft eine lyrische Atmosphäre und einen bezwingenden Kommentar zur ewigen Suche nach Liebe, Glück und Zauberei.

Großer Klang für großes Kino

Für den zauberhaften Klang sorgt in Berlin das Deutsche Filmorchester Babelsberg unter der musikalischen Leitung des renommierten Dirigenten Heiko Mathias Förster. Die Musiker dieses großen Symphonieorchesters bestechen durch eine versierte Spieltechnik, die jeden einzelnen Bogenstrich, jeden Paukenschlag präzise auf die Leinwand abzustimmen versteht. Bei Drei Haselnüsse für Aschenbrödel entfalten sie den Zauber von Karl Svobodas romantischem Meisterwerk zu vollem Glanz.

28.12.2019 im Friedrichstadt-Palast

Bild: bb promotion

beitrag

Bodyguard – Das Musical

Besetzung der Hauptrollen für die große Tournee jetzt bekannt!

Der preisgekrönte Welterfolg BODYGUARD – DAS MUSICAL geht in seiner aufwändigen, deutschen Inszenierung ab Oktober 2019 endlich auf erste große Tournee durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Mehr als vier Millionen Besucher in zwölf Ländern belegen: BODYGUARD ist nicht nur im Kino ein Hit! Mit Aisata Blackman als Superstar Rachel Marron und Jo Weil als ihr Bodyguard Frank Farmer kann sich das Publikum auf eine hochkarätige Hauptbesetzung freuen – die erfolgreiche Sängerin und Musical-Darstellerin brillierte über ein Jahr lang in der Rolle bereits in Stuttgart, der beliebte Schauspieler in der Musical-Metropole Wien.

Aisata Blackman und Jo Weil: Ein Duo mit Traumpaargarantie

„Es ist eine Ehre, die Hauptrolle zu spielen und all diese wundervollen Songs zu singen. Der Film ist auf jeden Fall eine Inspiration, aber ich versuche natürlich meine eigene Rachel Marron zu finden und sie auf ihre emotionale Reise zu schicken“, so Aisata Blackman, über deren Darbietung die Stuttgarter Zeitung resümierte: „Kernig, soulig und ungemein kraftvoll!“
Ihr außerordentliches Gesangstalent konnte sie u.a. in der 2. Staffel von The Voice of Germany unter Beweis stellen, wo sie während den Blind Auditions mit dem Rolling Stones Klassiker „You can’t always get what you want“ die gesamte Jury begeisterte und schließlich einen Platz im Team „Nena“ eroberte. Aisata Blackman wirkte in zahlreichen Musik- und Bühnenprojekten mit, darunter in Rocky – Das Musical im Stage Palladium Theater Stuttgart und in der Hauptrolle der Deloris van Cartier in Sister Act im Berliner Stage Theater des Westens sowie auf Deutschlandtour.

Die Titelrolle des Frank Farmer übernimmt Jo Weil: „Bodyguard ist mein absolutes Lieblingsmusical. Ich habe es mir dreimal in Köln angeschaut. Bereits in meiner Jugend war ich mit Freunden im Kinofilm und alle wollten so cool wie Kevin Costner sein. Es freut mich nun ungemein, 25 Jahre später den Frank Farmer selbst zu interpretieren!“ Der Schauspieler, u. a. aus der ARD-Serie Verbotene Liebe bekannt, überzeugte bereits 2018 in Wien in der Rolle des sympathischen Bodyguards. „Jo Weil als Frank Farmer macht seine Sache als Bodyguard ausgezeichnet“, zeigten sich die Salzburger Nachrichten begeistert.

Jo Weil ist regelmäßig in Film und Fernsehen zu sehen, darunter beim Tatort Dortmund (ARD), Rote Rosen (ARD), Alles was zählt (RTL), Soko München (ZDF), Die Rosenheim Cops (ZDF), In aller Freundschaft (ARD), Medicopter 117 (ORF/RTL), und Koslowski und Haferkamp (ARD). 2016 übernahm er seine erste englischsprachige Hauptrolle im britischen Kinofilm Sodom. Im selben Jahr stand er für den britischen Horrorfilm The Toymaker vor der Kamera. Für seine Darstellung in der britischen Produktion Lula erhielt er beim irischen RHIFF-Festival eine Nominierung als bester männlicher Schauspieler. 2017 übernahm er im Kinofilm Oskar, Gehen wenn‘s am Schönsten ist die Titelrolle. Auch auf der Bühne fühlt er sich heimisch und spielte unter anderem mehrfach an der Komödie Düsseldorf. Mit den Stücken Ganze Kerle und Landeier war er auf Tournee in Deutschland und der Schweiz.

Tournee 2019/2020

15.01. – 26.01.2020
Bremen, Metropol Theater
Premiere: 16.01.2020

05.02. – 09.02.2020
Bregenz, Festspielhaus
Premiere: 05.02.2020

12.02. – 16.02.2020
Baden-Baden, Festspielhaus
Premiere: 12.02.2020

20.02. – 23.02.2020
Luxembourg, Rockhall
Premiere: 20.02.2020

04.03. – 13.04.2020
Zürich, Theater 11
Premiere: 06.03.2020

17.04. – 03.05.2020
Essen, Colosseum Theater
Premiere: 17.04.2020

07.05. – 07.06.2020
Berlin, Admiralspalast
Premiere: 07.05.2020
(weitere Termine in Planung)

Bild: Johan Persson

berlin-berlin-foto-08-credit-christian-kleiner_Projekt

BERLIN BERLIN

Nach erfolgreicher Weltpremiere und ausverkauftem Gastspiel:

Die große Revue BERLIN BERLIN kommt
im Dezember 2020 zurück in den Berliner Admiralspalast

Tickets ab sofort erhältlich!

Berlin, 6. Januar 2020: Die neue Revue BERLIN BERLIN – Die große Show der Goldenen 20er Jahre ist in der Hauptstadt mit großem Erfolg gestartet! Nach umjubelter Weltpremiere am 19. Dezember 2019 und mit über 36.000 Zuschauern ausverkauft, endete am Wochenende das dreiwöchige Gastspiel im Admiralspalast. Die Revue geht nun bis Ende Februar auf Gastspielserie durch Deutschland und ist im Deutschen Theater München, im Musical Dome Köln, im Capitol Theater in Düsseldorf, auf Kampnagel in Hamburg und im Theaterhaus Stuttgart zu erleben.

Bereits jetzt steht fest: Die Show kehrt zurück nach Berlin! Der charismatische Conférencier, der „Admiral“, wagt im Admiralspalast vom 15. Dezember 2020 bis 3. Januar 2021 zusammen mit dem Ensemble erneut das Abenteuer auf Messers Schneide zwischen Wirtschaftskrise und Vergnügungslust. Danach schließt eine zweite Gastspielserie durch Deutschland und ins Ausland an.

BERLIN BERLIN versammelt die Größen der Berliner Blütezeit von 1927 bis 1933 in einem Panoptikum an Szenen, das so provokant und schillernd ist wie die Dekade selbst. Mit pikanten Anekdoten aus der Hauptstadt des Lasters erleben große Stars eine brillante Renaissance – die Stilikone Marlene Dietrich, die Femme fatale und Selbstdarstellerin Anita Berber, die legendären Comedian Harmonists sowie die Skandaltänzerin Josephine Baker. Funken sprühen, wenn die Revuegirls ihre Beine schwingen und das BERLIN BERLIN-Orchestra mit Glanznummern wie „Bei mir bist du schön“, „Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt“, „Puttin’ on the Ritz“ und „Mackie Messer“ zum heißen Tanz auf dem Vulkan einlädt.

15.12.2020 – 03.01.2021
Berlin, Admiralspalast

Bild: Christian Kleiner

hpudvk-foto-08-current-broadway-company-JJulesHermineMMuellerRonDDavisGinnyJSnyderHarryJRobertsDraco-c-m-murphy_Projekt

Harry Potter

Harry Potter und das verwunschene Kind

Die Deutschlandpremiere und alle Vorstellungen von Harry Potter und das verwunschene Kind werden auf den Zeitraum ab Oktober 2020 verschoben

Tickets behalten ihre Gültigkeit und können für Vorstellungen ab Oktober 2020 eingetauscht werden. ­
­ ­ ­
­„Es ist eine der schwersten beruflichen Entscheidungen gewesen, die ich je treffen musste“, bedauert Maik Klokow, CEO und Produzent der Mehr-BB Entertainment die Verschiebung der Shows. „Aber die aktuellen Umstände lassen einen Premierenstart von Harry Potter und das verwunschene Kind nicht zu. Ich bitte unsere Gäste um Verständnis in dieser außergewöhnlichen Situation. Ich bin mir bewusst, dass wir damit viele Menschen sehr traurig machen. Es tut uns wahnsinnig leid. Wir haben aus Verantwortungsbewusstsein gegenüber unseren Gästen, unserem Ensemble, unseren Mitarbeitern und der ganzen Gesellschaft gehandelt.“

Am 12.03. hat die Hamburger Gesundheitsbehörde aufgrund der aktuellen Entwicklungen rund um das Coronavirus eine Allgemeinverfügung erlassen, die Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Personen in Hamburg verbietet. Darüber hinaus wird von allen führenden Experten empfohlen, soziale Kontakte auf ein Minimum zu beschränken. Dies hat bei uns zu der Entscheidung geführt, alle weiteren Aufführungen einschließlich der Medien- und Galapremiere auf den Zeitraum ab Oktober zu verschieben.

Alle bereits gekauften Tickets für die Vorstellungen bis einschließlich 30. September 2020 behalten ihre Gültigkeit und können für einen Spieltermin ab Oktober 2020 eingetauscht werden. Hinweise zum genauen Ablauf finden alle Gäste auf der Website harry-potter-theater.de.