KulturKilometer_StartKoeln_LauraKuhlen_MeikGudermann_c_RaphaelStoetzel.jpg_projekt

KulturKilometer

Hunderttausende Jobs in Gefahr – 750 Kilometer Fußmarsch von Köln nach Berlin

Mit der Aktion „KulturKilometer“ machen zwei Kulturschaffende mit Rucksack und Smartphone auf die schwierige Lage der privaten Theater und Veranstalter in der Corona-Krise aufmerksam: Von Köln über Hamburg nach Berlin laufen sie 750 Kilometer zu Fuß, um für die aktuelle Problemlage der Kulturlandschaft zu sensibilisieren.

Mit einem Fußmarsch über 750 Kilometer wollen Laura Kuhlen (26) und Meik Gudermann (31) ein Zeichen für die deutsche Kulturlandschaft setzen. Die beiden Theatermitarbeiter*innen haben sich heute um 10.30 Uhr auf den Weg gemacht, um in insgesamt 21 Tagen vom Musical Dome in Köln über zahlreiche Theater in Bochum, Bremen und Hamburg nach Berlin zu wandern. Mit ihrer Aktion wollen sie auf die Nöte und Sorgen privater Kulturschaffender aufmerksam machen und gleichzeitig die Vielfältigkeit, Kreativität und Systemrelevanz dieser Branche aufzeigen.

Kuhlen und Gudermann haben die Aktion „KulturKilometer“ eigenständig ins Leben gerufen. Auf ihrem Weg nach Berlin interviewen sie Produzenten, Künstler und Theatermitarbeiter*innen persönlich oder virtuell im Live-Stream, um sich über deren aktuelle Situation, Wünsche und Hoffnungen auszutauschen. Die Gespräche, Erfahrungen und Etappen ihrer Reise dokumentieren sie auf Instagram und über die Website www.kulturkilometer.de.

Durch die Corona-Pandemie wurde die Kulturbranche unverschuldet in eine tiefe Krise gestürzt: Der Shutdown der Spielstätten und die Absagen von Tourneen bedeuten für alle Mitarbeiter*innen der Live-Entertainment-Branche und Kleinunternehmer*innen vor, auf und hinter der Bühne den totalen Stillstand. Doch die Diskussion privater Kulturbetriebe geht in der Krise vielerorts unter – obwohl die deutsche Live-Entertainment-Branche gemeinsam mit der Theater- und Orchesterlandschaft weltweit einzigartig ist. Über 5.000 Bühnen und Veranstaltungsstätten gestalten die vielfältige und unbedingt schützenswerte Kulturszene Deutschlands. Für sie alle ist der Weg zurück in die Normalität lang und mühsam, hunderttausende Jobs und selbständige Existenzen sind nach wie vor in Gefahr.

Meik Gudermann: „Ich liebe meinen Job im Theater. Die Corona-Krise hat ganz Deutschland hart getroffen, die Situation der Kulturbetriebe rückt nach meinem Empfinden aber zu sehr in den Hintergrund. Es wird leidenschaftlich über Kaufprämien von Autos und Staatshilfen für Airlines diskutiert, aber was ist mit all den Kulturschaffenden, die unseren Alltag und unser Land bereichern? Wir wollen nicht in Vergessenheit geraten, dagegen wehren wir uns buchstäblich mit den Füßen!“

Laura Kuhlen: „Ich bin Kölnerin durch und durch, im Severinsklösterchen geboren und hier aufgewachsen. Was liegt da näher, als von der Domstadt aus mit einem Pilgermarsch auf die schwierige Situation der Kulturszene aufmerksam zu machen? Ich habe einen riesigen Respekt davor, 750 Kilometer zu laufen, aber unser Anliegen ist es wert. Natürlich laden wir jeden, der mit unserer Aktion sympathisiert, herzlich ein, einen Teil des Weges gemeinsam mit uns zu laufen.“

Ihr Arbeitgeber Mehr-BB-Entertainment in Köln unterstützt die Aktion, hat aber keinerlei Mitspracherecht eingefordert.

CEO Maik Klokow: „Unsere Mitarbeiter, die sich sonst im Hintergrund bewegen und den Künstlern den großen Auftritt ermöglichen, möchten nicht tatenlos zusehen, wie die gesamte, über Jahrzehnte entstandene prosperierende Live-Entertainment-Branche durch diese Krise den Bach runtergeht. Aus diesem Grunde haben unsere Mitarbeiter die “KulturKilometer” ins Leben gerufen, um den tausenden Namenlosen ein Gesicht zu geben. Wir als Mehr-BB Entertainment verstehen dieses Engagement nicht nur für uns, sondern für möglichst viele Beteiligte aus dem privatwirtschaftlich finanzierten Bereich des Live Entertainments und wollen ausdrücklich alle aufrufen, sich an unserer Aktion zu beteiligen und ihre Stimme zu erheben, damit wir gehört werden. Es lohnt sich,für eine gemeinsame Zukunft zu kämpfen!“

Foto: Raphael Stoetzel

WE WILL ROCK YOU

WE WILL ROCK YOU

Live Nation Presents

Der Welterfolg mit den 24 größten Queen-Songs
„We Will Rock You“ jetzt ab Herbst 2021
Gastspiele um ein Jahr verschoben
Das Hit-Musical von Queen und Ben Elton
Verlegung Gastspiel im Admiralspalast Berlin

„We Will Rock You“, das Blockbuster-Musical von Queen und Ben Elton, geht jetzt erst ab Herbst 2021 in Deutschland auf Tour. Die weiterhin bestehenden Beschränkungen haben diese Verlegung erforderlich gemacht. Ursprünglich hätte die Tour im Herbst 2020 starten sollen. Nunmehr gastiert die Show, rund um die 24 größten Queen-Hits in der spektakulären neuen Inszenierung der englischen Original-Produktion, ab 05. Oktober 2021. Nach triumphalen Gastspielen weltweit beginnt für „We Will Rock You“, den Smash-Hit von Queen und Ben Elton, jetzt ein neues Erfolgskapitel. Die Songs werden natürlich in Englisch gesungen, während die Dialoge auf Deutsch geführt werden.

Das für ursprünglich 08. – 13. Dezember 2020 geplante Gastspiel findet nun vom 09. – 14. November 2021 statt. Im Vorverkauf erworbene Eintrittskarten behalten für den analogen Tag und Uhrzeit ihre Gültigkeit. Zur Verdeutlichung im Anhang eine Übersicht der abgesagten Termine und der neuen Daten. Die Shows in Wien und der Schweiz waren bereits auf 2022 verlegt worden.

Mehr als 15 Millionen Fans in 17 Ländern hat „We Will Rock You“ bisher begeistert. Erstaunliche zwölf Jahre mit kaum fassbaren 4.600 Shows dauerte allein die Auftrittsserie im Londoner Dominion Theater. Vier Jahre währte das Gastspiel im Kölner Musical Dome. Insgesamt sahen rund drei Millionen Besucher „We Will Rock You“ in Deutschland.

Die futuristische musikalische Komödie, die inhaltlich und optisch einen Bogen spannt, der auch an die legendären Live-Auftritte von Queen erinnert, gilt als globales Phänomen. Zwei Dutzend Klassiker wie „We are the Champions“, „Killerqueen“ und „Bohemian Rhapsody“ zelebrieren die Karriere einer der genialsten Rockbands aller Zeiten.

Der Blockbuster-Film „Bohemian Rhapsody“ hatte erneut die einzigartige Anziehungskraft von Queen demonstriert. Deren spektakuläre Tourneen zählen nach wie vor zu den größten Attraktionen der Rockmusik.

Bild: Johan Persson

the-simon-garfunkel-story-foto-01-credit-hamish-gill_Projekt

The Simon & Garfunkel Story

Die Original Tribute-Show aus dem Londoner West End mit neuen Terminen erstmals auf großer Tournee durch Deutschland, Österreich und der Schweiz

Neuer Termin Berlin am 21.03.2022

Die Tournee von The Simon & Garfunkel Story, die ursprünglich vom 01. Oktober bis 08. November 2020 stattfinden sollte, wird aufgrund der bestehenden Beschränkungen im Rahmen der Corona-Pandemie verschoben. Neue Termine in Deutschland, Österreich und der Schweiz vom 21. Februar bis 24. März 2022.

Für den Umtausch der Eintrittskarten in Berlin für den neuen Termin am 21.03.2022 wird der Eintrittspreis den Kunden zunächst mit einem Gutschein erstattet. Dieser kann dann für den neuen Termin eingelöst werden.

Weitere Informationen, einschließlich der Übersicht über die jeweiligen Ersatztermine, stehen online unter https://www.bb-promotion.com/presse/the-simon-garfunkel-story

Weltweit hat The Simon & Garfunkel Story schon über 500.000 Menschen begeistert. Im Sommer 2019 wurde ihre Deutschlandpremiere im Kölner Musical Dome von Publikum und Presse gleichermaßen gefeiert.

Jetzt geht die erfolgreiche Tribute-Show vom 21. Februar bis 24. März 2022 auf ihre erste große Tournee durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Als liebevolle Hommage bringt der Erfolg aus dem Londoner West End den charakteristischen Sound von Paul Simon und Art Garfunkel originalgetreu auf die Bühne und führt zu Welthits wie „The Sound of Silence“, „Bridge over Troubled Water“ oder „Mrs. Robinson“ auf eine fesselnde Zeitreise durch die Karriere der ebenso sympathischen wie tiefsinnigen Folk-Rock-Stars!

Ein Abend mit den Folk-Rock-Legenden

Im Zentrum des bewegenden und kraftvollen Abends stehen Songs, die bis heute durch ihren unverwechselbaren und poetischen Charakter begeistern. Die beiden Hauptdarsteller haben verblüffende Ähnlichkeit mit ihren Idolen und interpretieren zusammen mit der neunköpfigen Band die Werke mit Können und großem Respekt. Ihre Geschichte führt von den ersten musikalischen Schritten der beiden New Yorker Jungs über den unglaublichen Erfolg als eine der bestverkauften Musikgruppen der 60er Jahre bis hin zur Trennung im Jahr 1970. Den Höhepunkt bildet die sagenumwobene Wiedervereinigung beim Konzert im Central Park im Jahr 1981 vor mehr als einer halben Million Fans. Große Projektionen mit sorgfältig ausgewähltem Foto- und Videomaterial transportieren die Stimmungen der Zeit und bringen besondere Momente ihrer Erfolgsgeschichte zurück.

Eines der erfolgreichsten Duos aller Zeiten

Die Lieder von Simon & Garfunkel waren der Soundtrack einer bewegenden Zeit: „The Sound of Silence“ galt dem New York Times Magazine als „Hymne der jungen Generation“. Kein Wunder, verband dieser wie viele andere ihrer Songs doch Nachdenklichkeit, Harmonie und „perfekt verpackte Melancholie“ (Der Spiegel). Ihr Einfluss auf die Pop-Geschichte ist unbestritten, allein bei den Grammy Awards wurden Paul Simon und Art Garfunkel zehn Mal ausgezeichnet. 1990 wurden Simon & Garfunkel in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen, 2003 folgte der Grammy Lifetime Achievement Award. Heute verzeichnet das Duo über 100 Millionen verkaufter Alben.

„Schon die ersten Zeilen von ‚The Sound of Silenceʻ oder ‚The Boxerʻ lassen einem Schauer über den Rücken laufen, während die mitreißende Version von ,Ceciliaʻ das ganze Publikum zum Mitklatschen bringt,“ attestiert der Londoner EXPRESS. Während der Kölner Stadt-Anzeiger es auf den Punkt bringt: „Ein Abend in perfekter Harmonie!“

Bild: Hamish Gill

Hair

HAIR – The Musical

Die Shows in Berlin, Frankfurt und München werden vom 16.6. – 4.7.2021 nachgeholt

Bereits erworbene Tickets behalten ihre Gültigkeit

Die Veranstaltungen von HAIR-The Musical, die ursprünglich vom 30. Juni bis 19. Juli 2020 in Berlin, Frankfurt und München stattfinden sollten, wurden aufgrund behördlicher Anweisungen in Folge der Corona-Pandemie verschoben.

Das Musical wird nun vom 16. – 20.06.2021 in Berlin zu erleben sein. Alle bereits erworbenen Tickets behalten für die analoge Show ihre Gültigkeit und müssen nicht umgetauscht werden.

Kunden, die Tickets für den 14.7. – 19.30 Uhr und 19.7. – 14.00 Uhr 2020 erworben hatten, bekommen den Kaufpreis mit einem Gutschein erstattet. Karteninhaber, die online gebucht haben (z.B. tickets-direkt.de, eventim.de, ticketmaster.de), werden dazu in den nächsten Wochen von dem jeweiligen Anbieter kontaktiert. Sie erhalten dann auch alle wichtigen Informationen zu dieser neuen Gutscheinregelung und zu den Abwicklungsmodalitäten. Wurden die Tickets anderweitig z.B. an einer Vorverkaufsstelle gekauft, bitten wir die Kunden, diese Stelle in den nächsten Wochen für eine Gutscheinausstellung zu kontaktieren. Selbstverständlich kann der Gutschein direkt für einen der neuen Termine 2021 eingelöst werden.

Der offene Vorverkauf der neuen Termine startet am 15.07.20! Weitere Informationen stehen online unter www.bb-promotion.com/veranstaltungen/hair-the-musical/

Willkommen im „Age of Aquarius“: Wild, bunt und frei – auch 50 Jahre nach seiner Uraufführung hat das legendäre Hippie-Musical nichts von seinem energiegeladenen Esprit eingebüßt. HAIR, ist nicht nur eine Geschichte über das Aufbegehren der New Yorker Hippie-Jugend mit Flower-Power und cooler Musik gegen das Establishment, sondern auch ein Meilenstein der Popkultur. Voller Träume, Visionen und der großen Hoffnung auf Frieden feiert HAIR – The Musical mit seinem Grammy-prämierten Soundtrack und Hits wie „Aquarius“ und „Let the Sun Shine In“ das Leben und die Liebe. In London war die Jubiläumsproduktion bereits zu sehen und wurde mit dem WhatsOnStage Award ausgezeichnet. Jetzt ist diese aufregend junge und erfolgreiche Neuproduktion von HAIR wieder in Deutschland zu erleben.

Der Traum von Freiheit und Liebe

Es ist das Jahr 1967 und die Hippie-Jugend im East Village von New York sehnt sich danach, die Welt zu verändern. Im Schatten des Vietnamkrieges protestieren sie gegen alle Autoritäten und praktizieren einen alternativen Lebensstil. „Make love, not War!“ ist ihre Philosophie und die fasziniert auch Claude Bukowski. Der junge Mann schließt sich Ende der 60er in New York einer Gruppe Hippies an. Bukowski ist begeistert von dieser neuen Lebensart. Doch sein Traum von Freiheit und freier Liebe droht zu platzen, als er seinen Einberufungsbescheid nach Vietnam erhält…

Popgeschichte mit politischem Hintergrund

Seit einem halben Jahrhundert begeistert HAIR das Publikum mit einem charismatischen Mix aus Tanz, grandioser Musik, Flower-Power und einer bewegenden Geschichte. Vor dem politischen Hintergrund des Vietnam-Krieges schrieben die Schauspieler James Rado und Gerome Ragni mit ihren Texten und der Musik von Galt MacDermot Popgeschichte. Songs wie „Aquarius“, „Hair”, „Good Morning Starshine“ und „Let the Sun Shine in“ sind legendär und der Soundtrack mit dem Grammy prämiert. HAIR gilt als eines des erfolgreichsten Musicals unserer Zeit und wurde zwei Mal mit dem Tony Award (1968 und 2009 für das beste Revival) und mit dem Drama Desk Award ausgezeichnet.

Aktuell und hochprämiert

Mit der Neuproduktion zum 50-jährigen Jubiläum des Kultmusicals hat Regisseur Jonathan O’Boyle, der als Shootingstar unter den Jung-Regisseuren gilt und bereits mit einem Revival des Broadway-Musicals Pippin überaus erfolgreich war, nicht nur eine bahnbrechende Show geschaffen, sondern das Musical auch zeitgemäß aktualisiert. Mit neuen Szenen, Dialogen und Anspielungen wie „Make America Great Again“ wird unter anderem auf den Wahlspruch von Präsident Donald Trump angespielt. O’Boyles „Verjüngungskur“ wurde vom Publikum gefeiert und gewann 2018 den WhatsOnStage Award für die beste Off-West End-Produktion. Auch die Presse ist von der Neuproduktion begeistert. „A bright new Dawn for the Age of Aquarius”, jubelte der britische Guardian.

Bild: Johan Persson

complexions-contemporary-ballet-foto-13-star-dust-credit-sharen-bradford_Projekt

STAR DUST – From Bach to Bowie

Das US-amerikanische Complexions Contemporary Ballet
mit seinem Erfolgsprogramm STAR DUST – From Bach to Bowie zurück in Deutschland

Das Gastspiel an der Komischen Oper Berlin wird verschoben
Ersatztermine sind in Arbeit!

Das Gastspiel des angesagten Complexions Contemporary Ballet aus New York, das ursprünglich vom 7. bis 12. Juli 2020 an der Komischen Oper Berlin stattfinden sollte, wird aufgrund behördlicher Anweisung verschoben. Derzeit wird intensiv an Ersatzterminen gearbeitet.

Alle Besucher werden um Geduld gebeten. Sobald neue Termine feststehen, werden diese online unter www.bb-promotion.com bekannt gegeben. Alle bereits erworbenen Tickets behalten ihre Gültigkeit.

Das zweiteilige Erfolgsprogramm STAR DUST – From Bach to Bowie zeigt das Stück Star Dust, eine schillernde Hommage an die Pop-Ikone David Bowie. Mit unwiderstehlicher Ausdruckskraft und Brillanz entführen die Tänzer das Publikum in den einzigartigen Kosmos des Jahrhundertkünstlers. Die Zuschauer erwartet eine Tanzexplosion, so bunt und so extravagant wie Bowie selbst. In der Choreografie Bach 25 beweist die Company außerdem ihre technische Perfektion zur Musik des großen Barockmeisters Johann Sebastian Bach.

Gegründet wurde das Complexions Contemporary Ballet 1994 in New York von Dwight Rhoden und Desmond Richardson und trat seitdem auf allen Kontinenten in über 20 Ländern auf. Es steht für den kompromisslosen Mix aus Techniken, Stilen und kulturellen Einflüssen und gilt als eines der außergewöhnlichsten und individuellsten Ensembles der Welt. Auftritte führten die 16 Tänzerinnen und Tänzer u.a. an das Bolshoi Theater und Kremltheater in Moskau, das Mikhailovsky Theater in St. Petersburg und Melbourne Arts Center. Auch auf Festivals wie dem Isle de Dance Festival in Paris und der Łódź Biennale war es zu Gast. Ihr umjubeltes Deutschland-Debüt gab die Company am 2. Juli 2019 am Deutschen Theater München.

Bild: Sharen Bradford

beitrag

Drei Haselnüsse für Aschenbrödel

Der Originalfilm ist in strahlendem Kinoformat und mit großem Orchester im Friedrichstadt-Palast zu erleben

Für viele Menschen gehört der Film Drei Haselnüsse für Aschenbrödel zu Weihnachten wie Kerzenlicht und Tannenbaum. Auch in diesem Winter wird das romantische Filmmeisterwerk aus dem Jahr 1973 mit Karel Svobodas traumhafter Musik auf ganz besondere Weise gezeigt: in Kinoformat und mit Orchesterbegleitung. Das Deutsche Filmorchester Babelsberg bringt unter der Leitung des Dirigenten Heiko Mathias Förster die unverwechselbaren Melodien live und einzigartig zu Gehör, während der Film auf einer Großleinwand zu sehen ist. Zu erleben ist das Filmkonzert am 28. Dezember 2020 im Berliner Friedrichstadt-Palast.

Es war einmal…

Ein kluges und wunderschönes Mädchen lebt, unter der Aufsicht der strengen Stiefmutter, als niedrigste Magd auf dem Gutshof ihres toten Vaters. Als sie sich in den schönen Prinzen verliebt, nimmt sie ihr Schicksal in die eigene Hand. Sie folgt dem Ruf ihres Herzens, und eine der schönsten Liebesgeschichten Europas nimmt ihren Lauf. Allen Intrigen der Stiefmutter zum Trotz und mit der Hilfe dreier Nüsse gewinnt sie das Herz des Prinzen. Aschenbrödel, Aschenputtel, Cinderella: Die Bearbeitungen in Literatur, Oper und Film sind so zahlreich wie vielfältig. In den frühen 1970er-Jahren produzierten Filmschaffende in der Tschechoslowakei und in der Deutschen Demokratischen Republik eine weitere Filmfassung der bekannten Motive. Unter dem Titel Drei Haselnüsse für Aschenbrödel entstand nach der gleichnamigen Erzählung der tschechischen Schriftstellerin und Märchensammlerin Božena Němcová jener Film, der nun schon lange Kultstatus erreicht hat.

Die zauberhafte Musik Karel Svobodas

Hauptzutat in diesem filmischen Zaubertrank ist die Musik, ohne die Aschenbrödels Ausritte durch die herrlichen Landschaften sowie die festlichen Bälle am Hofe des Königs nur halb so schön wären. Sie begründete den Ruhm ihres Komponisten. Karel Svoboda erhielt in Tschechien die diamantene Schallplatte für mehr als zehn Millionen verkaufte Tonträger. Schon kurz nach seinem Aschenbrödel-Soundtrack bekam er erste Aufträge aus dem Westen – seine Titelmelodien für Zeichentrickfilme wie Die Biene Maja, Wickie oder Nils Holgersson sind aus dem Kollektivgedächtnis kaum mehr wegzudenken. Eine aber scheint sie alle zu überflügeln: Jene Melodie, zu der die Prinzessin auf ihrem Schimmel durch den Schnee ins Glück jagt. Für das Filmkonzert wurde Karel Svobodas Partitur sorgfältig rekonstruiert. Die charakteristischen musikalischen Farben und Feinheiten bleiben unverändert: der eigenwillige, doch kindlich reine Gesang von Aschenbrödel, die funkelnden Arpeggien des Cembalos, die eleganten Linien der Holzbläser und majestätischen Fanfaren der Blechbläser. Mehr noch: Die Musik schafft eine lyrische Atmosphäre und einen bezwingenden Kommentar zur ewigen Suche nach Liebe, Glück und Zauberei.

Großer Klang für großes Kino

Für den zauberhaften Klang sorgt in Berlin das Deutsche Filmorchester Babelsberg unter der musikalischen Leitung des renommierten Dirigenten Heiko Mathias Förster. Die Musiker dieses großen Symphonieorchesters bestechen durch eine versierte Spieltechnik, die jeden einzelnen Bogenstrich, jeden Paukenschlag präzise auf die Leinwand abzustimmen versteht. Bei Drei Haselnüsse für Aschenbrödel entfalten sie den Zauber von Karl Svobodas romantischem Meisterwerk zu vollem Glanz.

28.12.2019 im Friedrichstadt-Palast

Bild: bb promotion

beitrag

Bodyguard – Das Musical

Gastspiel in Berlin musste verschoben werden –
Ersatztermine stehen jetzt fest!

Das Gastspiel von BODYGUARD – DAS MUSICAL, welches ursprünglich vom 07. Mai bis 07. Juni im Berliner Admiralspalast stattfinden sollte, wurde aufgrund behördlicher Anweisungen im Rahmen der Corona-Pandemie verschoben. Nach intensiver Arbeit stehen jetzt neue Termine fest. Das preisgekrönte Musical wird nun vom 12. bis 28. August 2021 im Berliner Admiralspalast zu erleben sein (die neuen Termine werden in Kürze im Vorverkauf sein). Für den Umtausch der Eintrittskarten wird der Eintrittspreis den Kunden zunächst mit einem Gutschein erstattet werden. Karteninhaber die online gebucht haben (z.B. eventim.de, ticketmaster.de, tickets-direkt.de) werden dazu in den nächsten Wochen von dem Anbieter kontaktiert werden, bei dem sie ihr Ticket gekauft haben. Alle wichtigen Informationen zu dieser neuen Gutscheinregelung und zu den Abwicklungsmodalitäten inklusive.

Wurden die Tickets anderweitig, z.B. an einer Vorverkaufsstelle gekauft, bitten wir die Kunden diese Stelle in den nächsten Wochen für eine Gutscheinausstellung zu kontaktieren.

Diesen Gutschein können die Kunden dann für den neuen Termin von BODYGUARD – DAS MUSICAL einlösen, aber auch für andere Shows des Veranstalters BB Promotion.
Weitere Informationen unter www.bodyguard-musical.de. Von London aus eroberte das glamouröse Bühnenereignis die Metropolen der Welt. Mehr als vier Millionen Besucher in zwölf Ländern (Großbritannien, Niederlande, Köln, Stuttgart, Wien, USA, Südkorea, Kanada, Italien, Australien, China, Spanien und Paris) belegen: BODYGUARD ist nicht nur im Kino ein Hit! Der preisgekrönte Welterfolg garantiert dem Publikum mit spektakulären Choreografien, 16 Tophits – in englischer Sprache gesungen – sowie der packenden Love-Story um Superstar Rachel Marron und ihrem Bodyguard Frank Farmer ein Live-Erlebnis der Extraklasse!

„Grandios: der Musical-Megahit der Saison“, schrieb die Daily Mail aus London. Spektakulär und genial ausgestattet“, jubelte The Daily Telegraph und The Times urteilte „Brillant!“ „Bodyguard bringt alles mit, was Musical Fans sich wünschen: Große Stimmen, tolle Tänzer, aufwendige Kostüme und eine romantische Liebesgeschichte“, schwärmt der Kölner Stadt-Anzeiger. „Besser als im Kino und auf CD,“ urteilt die Leipziger Volkszeitung.

Hintergründe zur Gutscheinregelung:

Die deutsche Kulturbranche befindet sich aufgrund der weltweiten Corona-Pandemie unverschuldet in einer sehr schwierigen Phase. Müssten zum jetzigen Zeitpunkt alle Ticketgelder erstattet werden, würde das aller Voraussicht existenzbedrohende Auswirkungen auf Seiten der Veranstalter nach sich ziehen – u.a. mit der Folge, dass etwaige Erstattungsansprüche von Kunden ggf. nicht mehr geltend gemacht werden könnten.

Um die vielfältige Kulturlandschaft Deutschlands sowie die unzähligen Arbeitsplätze in diesem Bereich zu schützen, hat das Parlament ein Gesetz verabschiedet, dass alle Veranstalter einer Musik-, Kultur-, Sport- oder sonstigen Freizeitveranstaltung, die wegen der Coronavirus-Pandemie nicht stattfinden konnte oder kann, berechtigt, dem Karteninhaber den vollständigen Buchungswert inklusive aller sonstigen Entgelte in Form eines Gutscheins zu erstatten.

Von dieser Gutscheinlösung profitieren so Veranstalter, Künstler und auch die Kunden.

Bild: Johan Persson

berlin-berlin-foto-08-credit-christian-kleiner_Projekt

BERLIN BERLIN

Nach erfolgreicher Weltpremiere und ausverkauftem Gastspiel:

Die große Revue BERLIN BERLIN kommt
im Dezember 2020 zurück in den Berliner Admiralspalast

Tickets ab sofort erhältlich!

Berlin, 6. Januar 2020: Die neue Revue BERLIN BERLIN – Die große Show der Goldenen 20er Jahre ist in der Hauptstadt mit großem Erfolg gestartet! Nach umjubelter Weltpremiere am 19. Dezember 2019 und mit über 36.000 Zuschauern ausverkauft, endete am Wochenende das dreiwöchige Gastspiel im Admiralspalast. Die Revue geht nun bis Ende Februar auf Gastspielserie durch Deutschland und ist im Deutschen Theater München, im Musical Dome Köln, im Capitol Theater in Düsseldorf, auf Kampnagel in Hamburg und im Theaterhaus Stuttgart zu erleben.

Bereits jetzt steht fest: Die Show kehrt zurück nach Berlin! Der charismatische Conférencier, der „Admiral“, wagt im Admiralspalast vom 15. Dezember 2020 bis 3. Januar 2021 zusammen mit dem Ensemble erneut das Abenteuer auf Messers Schneide zwischen Wirtschaftskrise und Vergnügungslust. Danach schließt eine zweite Gastspielserie durch Deutschland und ins Ausland an.

BERLIN BERLIN versammelt die Größen der Berliner Blütezeit von 1927 bis 1933 in einem Panoptikum an Szenen, das so provokant und schillernd ist wie die Dekade selbst. Mit pikanten Anekdoten aus der Hauptstadt des Lasters erleben große Stars eine brillante Renaissance – die Stilikone Marlene Dietrich, die Femme fatale und Selbstdarstellerin Anita Berber, die legendären Comedian Harmonists sowie die Skandaltänzerin Josephine Baker. Funken sprühen, wenn die Revuegirls ihre Beine schwingen und das BERLIN BERLIN-Orchestra mit Glanznummern wie „Bei mir bist du schön“, „Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt“, „Puttin’ on the Ritz“ und „Mackie Messer“ zum heißen Tanz auf dem Vulkan einlädt.

15.12.2020 – 03.01.2021
Berlin, Admiralspalast

Bild: Christian Kleiner

hpudvk-foto-08-current-broadway-company-JJulesHermineMMuellerRonDDavisGinnyJSnyderHarryJRobertsDraco-c-m-murphy_Projekt

Harry Potter

Harry Potter und das verwunschene Kind

Die Deutschlandpremiere von Harry Potter und das verwunschene Kind wird auf den 11. April 2021 verschoben. Alle Tickets behalten ihre Gültigkeit.

Alle betroffenen Kunden erhalten Gutscheine, die ab sofort für Vorstellungen ab Frühjahr 2021 eingetauscht werden können.

„Wir haben in den letzten Wochen und Monaten alles versucht, einen Weg zu finden, damit die Premiere von Harry Potter und das verwunschene Kind wie geplant im Oktober 2020 stattfinden kann. Leider erlauben es uns die Bestimmungen der Stadt Hamburg zur Eindämmung des Coronavirus derzeit noch nicht, den Spielbetrieb wieder aufzunehmen”, bedauert Maik Klokow, CEO und Produzent der Mehr-BB Entertainment die erneute Verschiebung der Deutschlandpremiere. „Die Sicherheit und Gesundheit unserer Besucher sowie die unseres Ensembles und unserer Mitarbeiter hat für uns höchste Priorität. Das Risiko, den Spielbetrieb nach der Premiere wegen steigender Infektionszahlen wieder unterbrechen zu müssen, ist in den letzten Tagen deutlich gestiegen. Diese Punkte führten zu der Entscheidung, die Premiere von Harry Potter und das verwunschene Kind erneut zu verschieben. Ich bitte unsere Gäste erneut um Verständnis. Ich weiß, dass wir unserem Publikum viel abverlangen und wünsche mir auch, dass es diesen Virus nicht gäbe und wir ganz normal spielen könnten.”

Aktuelle Regelungen des Arbeitsschutzes und allgemeine Bestimmungen zum Betrieb von Veranstaltungsstätten in der Größe des Mehr! Theaters am Großmarkt verhindern derzeit eine Wiederaufnahme von Proben und Aufführungen: Abstandsregeln auf und hinter der Bühne machen eine Aufführung derzeit unmöglich. Weiterhin schließt die Publikumsobergrenze von 650 Personen in der aktuell gültigen Allgemeinverfügung der Stadt Hamburg einen wirtschaftlichen Spielbetrieb aus.

Alle Kunden, die Tickets für die verschobenen Vorstellungen gebucht haben, werden heute per E-Mail persönlich kontaktiert und über die Umbuchungsoptionen informiert. Hinweise zum genauen Ablauf finden alle Gäste auch auf der Website harry-potter-theater.de.

credit: Manuel Harlan