Hair

HAIR – The Musical

Die Shows in Berlin, Frankfurt und München werden vom 16.6. – 4.7.2021 nachgeholt

Bereits erworbene Tickets behalten ihre Gültigkeit

Die Veranstaltungen von HAIR-The Musical, die ursprünglich vom 30. Juni bis 19. Juli 2020 in Berlin, Frankfurt und München stattfinden sollten, wurden aufgrund behördlicher Anweisungen in Folge der Corona-Pandemie verschoben.

Das Musical wird nun vom 16. – 20.06.2021 in Berlin zu erleben sein. Alle bereits erworbenen Tickets behalten für die analoge Show ihre Gültigkeit und müssen nicht umgetauscht werden.

Kunden, die Tickets für den 14.7. – 19.30 Uhr und 19.7. – 14.00 Uhr 2020 erworben hatten, bekommen den Kaufpreis mit einem Gutschein erstattet. Karteninhaber, die online gebucht haben (z.B. tickets-direkt.de, eventim.de, ticketmaster.de), werden dazu in den nächsten Wochen von dem jeweiligen Anbieter kontaktiert. Sie erhalten dann auch alle wichtigen Informationen zu dieser neuen Gutscheinregelung und zu den Abwicklungsmodalitäten. Wurden die Tickets anderweitig z.B. an einer Vorverkaufsstelle gekauft, bitten wir die Kunden, diese Stelle in den nächsten Wochen für eine Gutscheinausstellung zu kontaktieren. Selbstverständlich kann der Gutschein direkt für einen der neuen Termine 2021 eingelöst werden.

Der offene Vorverkauf der neuen Termine startet am 15.07.20! Weitere Informationen stehen online unter www.bb-promotion.com/veranstaltungen/hair-the-musical/

Willkommen im „Age of Aquarius“: Wild, bunt und frei – auch 50 Jahre nach seiner Uraufführung hat das legendäre Hippie-Musical nichts von seinem energiegeladenen Esprit eingebüßt. HAIR, ist nicht nur eine Geschichte über das Aufbegehren der New Yorker Hippie-Jugend mit Flower-Power und cooler Musik gegen das Establishment, sondern auch ein Meilenstein der Popkultur. Voller Träume, Visionen und der großen Hoffnung auf Frieden feiert HAIR – The Musical mit seinem Grammy-prämierten Soundtrack und Hits wie „Aquarius“ und „Let the Sun Shine In“ das Leben und die Liebe. In London war die Jubiläumsproduktion bereits zu sehen und wurde mit dem WhatsOnStage Award ausgezeichnet. Jetzt ist diese aufregend junge und erfolgreiche Neuproduktion von HAIR wieder in Deutschland zu erleben.

Der Traum von Freiheit und Liebe

Es ist das Jahr 1967 und die Hippie-Jugend im East Village von New York sehnt sich danach, die Welt zu verändern. Im Schatten des Vietnamkrieges protestieren sie gegen alle Autoritäten und praktizieren einen alternativen Lebensstil. „Make love, not War!“ ist ihre Philosophie und die fasziniert auch Claude Bukowski. Der junge Mann schließt sich Ende der 60er in New York einer Gruppe Hippies an. Bukowski ist begeistert von dieser neuen Lebensart. Doch sein Traum von Freiheit und freier Liebe droht zu platzen, als er seinen Einberufungsbescheid nach Vietnam erhält…

Popgeschichte mit politischem Hintergrund

Seit einem halben Jahrhundert begeistert HAIR das Publikum mit einem charismatischen Mix aus Tanz, grandioser Musik, Flower-Power und einer bewegenden Geschichte. Vor dem politischen Hintergrund des Vietnam-Krieges schrieben die Schauspieler James Rado und Gerome Ragni mit ihren Texten und der Musik von Galt MacDermot Popgeschichte. Songs wie „Aquarius“, „Hair”, „Good Morning Starshine“ und „Let the Sun Shine in“ sind legendär und der Soundtrack mit dem Grammy prämiert. HAIR gilt als eines des erfolgreichsten Musicals unserer Zeit und wurde zwei Mal mit dem Tony Award (1968 und 2009 für das beste Revival) und mit dem Drama Desk Award ausgezeichnet.

Aktuell und hochprämiert

Mit der Neuproduktion zum 50-jährigen Jubiläum des Kultmusicals hat Regisseur Jonathan O’Boyle, der als Shootingstar unter den Jung-Regisseuren gilt und bereits mit einem Revival des Broadway-Musicals Pippin überaus erfolgreich war, nicht nur eine bahnbrechende Show geschaffen, sondern das Musical auch zeitgemäß aktualisiert. Mit neuen Szenen, Dialogen und Anspielungen wie „Make America Great Again“ wird unter anderem auf den Wahlspruch von Präsident Donald Trump angespielt. O’Boyles „Verjüngungskur“ wurde vom Publikum gefeiert und gewann 2018 den WhatsOnStage Award für die beste Off-West End-Produktion. Auch die Presse ist von der Neuproduktion begeistert. „A bright new Dawn for the Age of Aquarius”, jubelte der britische Guardian.

Bild: Johan Persson