Morddeutschland - Die Spurenleserin

True-Crime Serie “Morddeutschland”

 „Morddeutschland“ erzählt von echten Kriminalfällen und ihrer spektakulären Aufklärung. Im Zentrum stehen nicht die Grausamkeiten der Taten, sondern die spannenden und manchmal auch skurrilen Wege, die die Ermittlungen genommen haben. Gedreht wird von Februar bis Juni 2017 in Hamburg, Niedersachsen und Bremen.

Im Februar 2008 erschlägt ein junger Mann im niedersächsischen Kettenkamp seine Eltern mit einem Hammer im Schlaf. Anschließend vergräbt er sie fast zwei Meter tief im Wald. Erst eine „Spurenleserin“ für Bodenanalysen im LKA Hannover kann aus winzigen Sandkörnchen und Erdresten, die sie bei dem Täter im Futter der Turnschuhe und in den Hosennähten findet, ein Profil des Ortes erstellen, an dem das Ehepaar vergraben wurde. Ohne sie wären die Leichen wahrscheinlich nie gefunden worden und der Mörder noch immer auf freiem Fuß.

In vier 30-minütigen Folgen werden echte Kriminalfälle und ihre Aufklärung nachgestellt. In jeder Folge geht es um ein Tötungsdelikt. Im Mittelpunkt stehen aber nicht die Taten, sondern die Kriminalisten, die in den Filmen von ihren Fällen und ihrer außergewöhnlichen Herangehensweise zur Aufklärung der Fälle erzählen. Die Protagonisten sind Kriminaltechniker, Rechtsmediziner oder LKA-Beamte, die Einblicke in ihren verborgenen Berufsalltag geben und – teilweise zum ersten Mal im Fernsehen – zeigen, mit welchen innovativen und einfallsreichen Methoden sie die kniffligsten Fälle lösen konnten. Der Fokus auf die „Ermittler“ hebt „Morddeutschland“ von anderen True-Crime-Formaten ab, die meist nur die Täter in den Mittelpunkt stellen. Ergänzt werden die Filme durch dokumentarische Aufnahmen von den Originalschauplätzen, Grafic Novel-Sequenzen und Interviews mit Zeitzeugen.

In den ersten vier Folgen geht es neben dem getöteten Ehepaar aus Kettenkamp um einen Taximord in Hamburg, eine erschlagene Pastorenfrau in Braunschweig und einen Fall aus Bremen, der erst nach Jahrzehnten aufgeklärt werden konnte.

 

Freitag, 14.07.2017 um 21.15 Uhr im NDr

“Morddeutschland – Taximord”

Freitag, 21.07.2017 um 21.15 Uhr im NDR

„Morddeutschland – Die Spurenleserin“

Freitag, 28.07.2017 um 21.15 Uhr im NDR

„Morddeutschland – Tanz in den Tod“

Freitag, 04.08.2017 um 21.15 Uhr im NDR

„Morddeutschland – Der Pastor und die Ameise“

 

Foto: NDR/Cinecentrum/Micha Bojanowski