Beiträge

Eine riskante Entscheidung

Eine riskante Entscheidung

Ausstrahlung am 21. Februar um 20:15 Uhr im ZDF

Bei der achtjährigen Emily wird Kinderdemenz diagnostiziert, eine seltene, bislang unheilbare Krankheit. Ihr Vater, Michael Wagner, findet bei einer umfangreichen Internetrecherche jedoch heraus, dass das kleine Berliner Pharmaunternehmen Berner & Braun an einem Heilmittel forscht, das in Asien bereits an Menschen getestet wurde. Angeblich soll es den Verlauf der Krankheit verlangsamen, möglicherweise sogar stoppen. Von Dr. Julia Schemmel, der neuen CEO von Berner & Braun, fordern die Wagners daher eine Studie auch für deutsche Kinder sowie einen sogenannten “compassionate use”, die Herausgabe des noch nicht marktreifen Medikaments. Gerade neu gestartet, soll Dr. Julia Schemmel das junge Unternehmen, das sich auf die Entwicklung von Medikamenten für Nischenerkrankungen spezialisiert hat, jedoch konsolidieren, künftige Risiken rechtzeitig erkennen und den Börsengang vorbereiten. Und die junge, auf dem Sprung stehende Firma muss für jede Arznei Hunderte Millionen investieren – ein enormer Druck.

Im persönlichen Gespräch versucht Dr. Julia Schemmel, selbst noch ungewollt kinderlos, den Eltern die Risiken einer verfrühten Herausgabe des Medikaments zu erläutern, sowohl in Bezug auf das Unternehmen als auch auf das Medikament. Im schlechtesten Fall könnte es zur Einstellung des Produktes führen, so dass kein Kind das Medikament erhalten würde. Aber wie sollen die Wagners, die tagtäglich sehen, dass es ihrer Tochter schlechter geht, dafür Verständnis haben?

Von der Begegnung mit den Wagners berührt, beginnt Dr. Schemmel nach einer Möglichkeit zu suchen, der Familie zu helfen und hat dennoch keine ruhige Minute mehr: Vater Michael zettelt einen großen öffentlichen Aufstand an und scheut sich nicht, diesem “bösen” Pharma-Konzern ein Gesicht zu geben und die Vorstandsvorsitzende persönlich anzugreifen. Das bringt sie auch innerhalb der Firma zunehmend in Bedrängnis bringt.

Copyright: ZDF/Volker Roloff

Eine riskante Entscheidung

“Eine riskante Entscheidung” am 21. Februar im ZDF

Bei der achtjährigen Emily wird Kinderdemenz diagnostiziert, eine seltene, bislang unheilbare Krankheit. Ihr Vater, Michael Wagner, findet bei einer umfangreichen Internetrecherche jedoch heraus, dass das kleine Berliner Pharmaunternehmen Berner & Braun an einem Heilmittel forscht, das in Asien bereits an Menschen getestet wurde. Angeblich soll es den Verlauf der Krankheit verlangsamen, möglicherweise sogar stoppen. Von Dr. Julia Schemmel, der neuen CEO von Berner & Braun, fordern die Wagners daher eine Studie auch für deutsche Kinder sowie einen sogenannten “compassionate use”, die Herausgabe des noch nicht marktreifen Medikaments. Gerade neu gestartet, soll Dr. Julia Schemmel das junge Unternehmen, das sich auf die Entwicklung von Medikamenten für Nischenerkrankungen spezialisiert hat, jedoch konsolidieren, künftige Risiken rechtzeitig erkennen und den Börsengang vorbereiten. Und die junge, auf dem Sprung stehende Firma muss für jede Arznei Hunderte Millionen investieren – ein enormer Druck.

Im persönlichen Gespräch versucht Dr. Julia Schemmel, selbst noch ungewollt kinderlos, den Eltern die Risiken einer verfrühten Herausgabe des Medikaments zu erläutern, sowohl in Bezug auf das Unternehmen als auch auf das Medikament. Im schlechtesten Fall könnte es zur Einstellung des Produktes führen, so dass kein Kind das Medikament erhalten würde. Aber wie sollen die Wagners, die tagtäglich sehen, dass es ihrer Tochter schlechter geht, dafür Verständnis haben?

Von der Begegnung mit den Wagners berührt, beginnt Dr. Schemmel nach einer Möglichkeit zu suchen, der Familie zu helfen und hat dennoch keine ruhige Minute mehr: Vater Michael zettelt einen großen öffentlichen Aufstand an und scheut sich nicht, diesem “bösen” Pharma-Konzern ein Gesicht zu geben und die Vorstandsvorsitzende persönlich anzugreifen. Das bringt sie auch innerhalb der Firma zunehmend in Bedrängnis bringt.

Copyright: ZDF/Volker Roloff