Beiträge

Drehstart - Frau Sonntag bewährt sich (AT)

Drehstart für den neuen ARD-Degeto-Film “Frau Sonntag bewährt sich” (AT)

“Endlich Freitag im Ersten”: Drehstart für den neuen ARD-Degeto-Film “Frau Sonntag bewährt sich” (AT) mit Mariele Millowitsch in einer außergewöhnlichen Rolle

Am 2. September 2020 haben in Köln die Dreharbeiten zu dem „Endlich Freitag im Ersten“-Film “Frau Sonntag bewährt sich” (AT) begonnen. Das Besondere des Films: Er dreht sich um Bewährungshilfe, ein Thema, das so bislang im deutschen Fernsehen noch nicht gezeigt wurde. In der Hauptrolle ist Mariele Millowitsch zu sehen, in den Neben- und Episodenrollen Bruno Cathomas, Nadja Becker, Jasmin Schwiers und Christian Grashof. Regie führt Oliver Schmitz, das Drehbuch schrieb Sebastian Orlac. Die Dreharbeiten dauern bis 2. Oktober.

Inhalt: Klara (Mariele Millowitsch) ist eine gestandene Frau, die als Bewährungshelferin in Köln arbeitet. Sie ist fest davon überzeugt, dass alle Menschen eine zweite Chance verdienen. Vielleicht, weil sie nie eine bekommen hat. Aufgewachsen in Heimen und Pflegefamilien hat sie es nicht gelernt, eine Bindung einzugehen. Nicht mal zu Richter Thomas Aschenbach (Bruno Cathomas), mit dem sie eine Langzeitaffäre hat. Klara ist es gewohnt, dass man sie oft nach Strich und Faden belügt. Den kleinen Drogendealer durchschaut sie ebenso wie Merle Scheffler (Nadja Becker), eine ehemalige Firmenchefin, die wegen Insolvenzverschleppung eine Bewährungsstrafe bekommen hat und nun die Bewährungsauflagen verletzt. Merle hält sich für unschuldig, dabei hat sie für ihre Angestellten nicht mal die Sozialbeiträge bezahlt. Klara reicht‘s! Auch durch den 80-jährigen Rudi (Christian Grashof), der nach langer Haft wieder in die Freiheit soll, kommt Klara an ihre Grenzen: Dieser Mann weiß mehr über sie, als er zugeben will. Klara findet heraus, dass Rudi am Tod ihrer Mutter beteiligt war. Aber das ist bei weitem noch nicht die ganze Wahrheit …

Bild: ARD Degeto/Frank Dicks

Drehstart - Frau Sonntag bewährt sich (AT)

Frau Sonntag bewährt sich (AT)

“Endlich Freitag im Ersten”: Drehstart für den neuen ARD-Degeto-Film “Frau Sonntag bewährt sich” (AT) mit Mariele Millowitsch in einer außergewöhnlichen Rolle

Am 2. September 2020 haben in Köln die Dreharbeiten zu dem „Endlich Freitag im Ersten“-Film “Frau Sonntag bewährt sich” (AT) begonnen. Das Besondere des Films: Er dreht sich um Bewährungshilfe, ein Thema, das so bislang im deutschen Fernsehen noch nicht gezeigt wurde. In der Hauptrolle ist Mariele Millowitsch zu sehen, in den Neben- und Episodenrollen Bruno Cathomas, Nadja Becker, Jasmin Schwiers und Christian Grashof. Regie führt Oliver Schmitz, das Drehbuch schrieb Sebastian Orlac. Die Dreharbeiten dauern bis 2. Oktober.

Inhalt: Klara (Mariele Millowitsch) ist eine gestandene Frau, die als Bewährungshelferin in Köln arbeitet. Sie ist fest davon überzeugt, dass alle Menschen eine zweite Chance verdienen. Vielleicht, weil sie nie eine bekommen hat. Aufgewachsen in Heimen und Pflegefamilien hat sie es nicht gelernt, eine Bindung einzugehen. Nicht mal zu Richter Thomas Aschenbach (Bruno Cathomas), mit dem sie eine Langzeitaffäre hat. Klara ist es gewohnt, dass man sie oft nach Strich und Faden belügt. Den kleinen Drogendealer durchschaut sie ebenso wie Merle Scheffler (Nadja Becker), eine ehemalige Firmenchefin, die wegen Insolvenzverschleppung eine Bewährungsstrafe bekommen hat und nun die Bewährungsauflagen verletzt. Merle hält sich für unschuldig, dabei hat sie für ihre Angestellten nicht mal die Sozialbeiträge bezahlt. Klara reicht‘s! Auch durch den 80-jährigen Rudi (Christian Grashof), der nach langer Haft wieder in die Freiheit soll, kommt Klara an ihre Grenzen: Dieser Mann weiß mehr über sie, als er zugeben will. Klara findet heraus, dass Rudi am Tod ihrer Mutter beteiligt war. Aber das ist bei weitem noch nicht die ganze Wahrheit …

Bild: ARD Degeto/Frank Dicks

Slide

Drehstart für die ARD-Degeto-Komödie “Grüß Gott, Persien” (AT)

Erster deutscher TV-Film, der im Iran gedreht wird

Unter der Regie von Florian Baxmeyer beginnen am 5. September die Dreharbeiten für die ARD-Degeto-Komödie „Grüß Gott, Persien“ (AT). Es ist der erste deutsche TV-Film, der im Iran gedreht wird. In den Hauptrollen spielen Felix Klare, Günther Maria Halmer, Mona Pirzad, Roya Teymourian und Pejman Bazeghi. Gedreht wird bis zum 13. Oktober in Teheran, Kashan und München.

Zum Inhalt: „Der Papa ist weg!“ Nicht nur das – von seiner verschreckten Mutter (Johanna Bittenbinder) erfährt der Jungunternehmer Robert (Felix Klare) zudem vom angeblichen Ziel des Verschwundenen: Teheran! Zunächst juckt Robert dies wenig. Aber der bankrotte Achim (Günther Maria Halmer) ist dorthin aufgebrochen, um Schulden einzutreiben. Da es seitdem kein Lebenszeichen von ihm gibt, entscheidet Robert, den nächsten Flieger in den Iran zu nehmen. Seine Suche erfordert drastische Maßnahmen: Um bis in den tiefen Süden Persiens zu gelangen, muss er mit seiner Wegbegleiterin Shirin (Mona Pirzad) eine Zeit-Ehe eingehen. Während die schöne Deutschlehrerin mit einem Faible für Goethe ihren Gast beim Parcours durch allerhand Fettnäpfchen beobachtet, dämmert es Robert, dass sein Vater weniger altem Geld als alten Gefühlen nachläuft…

„Grüß Gott, Persien” (AT) wird produziert von der Bavaria Filmproduktion Berlin im Auftrag der ARD Degeto für Das Erste. Regie führt Florian Baxmeyer, das Drehbuch stammt von Sebastian Orlac. Produzent ist Ivo-Alexander Beck. Die Redaktion liegt bei Claudia Luzius und Jasmin Larionow (ARD Degeto).

Foto: 2017 ARD Degeto/Bavaria Filmproduktion/Olaf Raymond Benold