Beiträge

Käthe und ich - Freundinnen für immer

Käthe und ich 7&8

“Käthe und ich” mit Christoph Schechinger als Psychologe Paul Winter in der Hauptrolle. In weiteren Rollen sind u.a. Mona Pirzad, Thelma Buabeng und Ulrich Friedrich Brandhoff zu sehen. In Episodenrollen spielen Christine Schorn, Ulrike Krumbiegel, Paula Kalenberg u.v.a.

“Käthe und ich – Freundinnen für immer”
Psychologe Paul Winter (Christoph Schechinger) und seine Therapiehündin Käthe bekommen eine ungewöhnliche Anfrage. Die 79-jährige Christine Saalfeld (Christine Schorn) bittet nach ihrer Demenz-Diagnose nicht für sich, sondern für ihre Tochter Marianne (Ulrike Krumbiegel) um Unterstützung. Die vorausschauende Seniorin fürchtet, dass ihre alleinstehende Tochter komplett vereinsamt, sobald die Krankheit aus dem Anfangsstadium voranschreitet. Um die niedergeschlagene Ex-Schauspielerin, deren vielversprechende Karriere nach der Wende ins Stocken geriet, aus ihrer tiefen Lebenskrise zu holen, macht sich Paul auf die Suche nach einer biographischen Bruchstelle: das abrupte Ende einer Jugendfreundschaft, der Marianne immer noch nachtrauert. Bevor es zu einer Begegnung kommen kann, arbeitet Paul mit Käthes Unterstützung daran, dass sich Marianne öffnet. Was er herausfindet, berührt ihn zutiefst.
Eine zufällige Beobachtung führt Paul in das Spannungsfeld der Ehe von Jule (Mona Pirzad). Er weiß nun, dass Aaron (Ben Braun) eine heimliche Affäre hat. Ihm bleibt keine Wahl, als seiner besten Freundin die Wahrheit zu sagen – auch, wenn das sein ohnehin komplexes Verhältnis zu Aaron belastet.

“Käthe und ich – Verbotene Liebe”
Die blinde Lehrerin Ina Meyrose (Paula Kalenberg) wird von ihrem Führhund gebissen und erleidet ein doppeltes Trauma. Durch den Zwischenfall verliert sie nicht nur das Vertrauen, sondern auch ihren vierbeinigen Begleiter. Der Hund leidet, wie eine Untersuchung zeigt, an einem Hirntumor und muss eingeschläfert werden. Um Ina zu helfen, setzt der Psychologe Paul Winter (Christoph Schechinger) auf therapeutische Methoden und Käthes besondere Gabe. Tatsächlich beginnt die junge Frau wieder Vertrauen aufzubauen. Ina entscheidet sich sogar für eine „Schocktherapie“, die sie unmittelbar mit ihrer Angst konfrontiert. Pauls Nähe zu ihr lässt in seinem Umfeld jedoch die Alarmglocken läuten: Eric (Ulrich Friedrich Brandhoff) spricht ihm ins Gewissen, die Grenzen zwischen beruflicher Empathie und seinem privaten Gefühl zu wahren.
Um seinen Weg zu finden, muss sich Paul mit seinem eigenen Liebesleben befassen. Seine beste Freundin Jule (Mona Pirzad) findet den richtigen Ton, ihn dabei zu ermutigen. Die Tierärztin selbst ist dabei, sich aus ihrem akuten Trennungsschmerz seit dem Auszug ihres Mannes zu befreien. Ein gut aussehender Neuzugang (Justus Johanssen), der Jules Tierarztpraxis verstärkt, trägt dazu auf charmante Weise bei.

Copyright: ARD Degeto/Christiane Pausch

Käthe und ich - Freundinnen für immer

Zwei neue Filme der Reihe “Käthe und ich”

Am 04. und 11. März um 20.15 Uhr zeigt Das Erste zwei neue Folgen der “Endlich Freitag im Ersten”-Reihe “Käthe und ich” mit Christoph Schechinger als Psychologe Paul Winter in der Hauptrolle. In weiteren Rollen sind u.a. Mona Pirzad, Thelma Buabeng und Ulrich Friedrich Brandhoff zu sehen. In Episodenrollen spielen Christine Schorn, Ulrike Krumbiegel, Paula Kalenberg u.v.a.

 

“Käthe und ich – Freundinnen für immer” (Ausstrahlung 04. März)
Psychologe Paul Winter (Christoph Schechingerund seine Therapiehündin Käthe bekommen eine ungewöhnliche Anfrage. Die 79-jährige Christine Saalfeld (Christine Schorn) bittet nach ihrer Demenz-Diagnose nicht für sich, sondern für ihre Tochter Marianne (Ulrike Krumbiegel) um Unterstützung. Die vorausschauende Seniorin fürchtet, dass ihre alleinstehende Tochter komplett vereinsamt, sobald die Krankheit aus dem Anfangsstadium voranschreitet. Um die niedergeschlagene Ex-Schauspielerin, deren vielversprechende Karriere nach der Wende ins Stocken geriet, aus ihrer tiefen Lebenskrise zu holen, macht sich Paul auf die Suche nach einer biographischen Bruchstelle: das abrupte Ende einer Jugendfreundschaft, der Marianne immer noch nachtrauert. Bevor es zu einer Begegnung kommen kann, arbeitet Paul mit Käthes Unterstützung daran, dass sich Marianne öffnet. Was er herausfindet, berührt ihn zutiefst.
Eine zufällige Beobachtung führt Paul in das Spannungsfeld der Ehe von Jule (Mona Pirzad). Er weiß nun, dass Aaron (Ben Braun) eine heimliche Affäre hat. Ihm bleibt keine Wahl, als seiner besten Freundin die Wahrheit zu sagen – auch, wenn das sein ohnehin komplexes Verhältnis zu Aaron belastet.

“Käthe und ich – Verbotene Liebe” (Ausstrahlung am 11. März)
Die blinde Lehrerin Ina Meyrose (Paula Kalenberg) wird von ihrem Führhund gebissen und erleidet ein doppeltes Trauma. Durch den Zwischenfall verliert sie nicht nur das Vertrauen, sondern auch ihren vierbeinigen Begleiter. Der Hund leidet, wie eine Untersuchung zeigt, an einem Hirntumor und muss eingeschläfert werden. Um Ina zu helfen, setzt der Psychologe Paul Winter (Christoph Schechinger) auf therapeutische Methoden und Käthes besondere Gabe. Tatsächlich beginnt die junge Frau wieder Vertrauen aufzubauen. Ina entscheidet sich sogar für eine „Schocktherapie“, die sie unmittelbar mit ihrer Angst konfrontiert. Pauls Nähe zu ihr lässt in seinem Umfeld jedoch die Alarmglocken läuten: Eric (Ulrich Friedrich Brandhoff) spricht ihm ins Gewissen, die Grenzen zwischen beruflicher Empathie und seinem privaten Gefühl zu wahren.
Um seinen Weg zu finden, muss sich Paul mit seinem eigenen Liebesleben befassen. Seine beste Freundin Jule (Mona Pirzad) findet den richtigen Ton, ihn dabei zu ermutigen. Die Tierärztin selbst ist dabei, sich aus ihrem akuten Trennungsschmerz seit dem Auszug ihres Mannes zu befreien. Ein gut aussehender Neuzugang (Justus Johanssen), der Jules Tierarztpraxis verstärkt, trägt dazu auf charmante Weise bei.

Copyright: ARD Degeto/Christiane Pausch

Glück kommt selten allein

ZDF dreht “Glück kommt selten allein”

30 Jahre nach dem Mauerfall treffen Erzieherin Katharina (Valerie Niehaus) und Auswanderer Juri (Dirk Borchardt) in ihrer Heimatstadt Eisenach wieder aufeinander. Die Anziehung zwischen den beiden ist genauso stark wie früher – doch inzwischen hat Katharina einen Mann und zwei Kinder. Seit Dienstag, 11. August 2020, entstehen in Berlin und Eisenach zwei Filme für die neue “Herzkino”-Reihe mit dem Arbeitstitel “Glück kommt selten allein”. Neben Valerie Niehaus und Dirk Borchardt stehen Ernst Stötzner, Susanna Simon, Max Hopp, Christian Erdmann, Winnie Böwe, Ulrike Krumbiegel und viele andere vor der Kamera. Regie führt Francis Meletzky nach dem Drehbuch von Georg Weber.

Im ersten Film “Zweier mit Schwalbe” muss Katharina einsehen, dass es so nicht weitergehen kann: Schon seit Jahren kümmert sie sich um den ehemaligen Tierarzt Willi (Ernst Stötzner). Doch der überzeugte Marxist wird zunehmend wunderlich und bringt sich immer wieder in brenzlige Situationen. Für Katharina, die in Eisenach einen Kindergarten leitet, ist Willis Betreuung nicht länger allein zu stemmen. Jetzt muss endgültig sein Sohn Juri ran. Allerdings gibt es zwischen Katharina und Juri noch eine offene Rechnung: 1989 wollten die beiden Verliebten in Prag gemeinsam über den Zaun der Deutschen Botschaft klettern und aus der DDR fliehen. Katharina wagte den Schritt jedoch nicht und blieb zurück, während Juri nach Kanada auswanderte. Als die beiden sich nun 30 Jahre später gegenüberstehen, springt der Funke zwischen ihnen sofort wieder über. Dabei passt gerade nichts weniger in Katharinas Leben – schließlich ist sie inzwischen mit Georg (Max Hopp) verheiratet und Mutter zweier Kinder.

Katharinas Leben könnte in “Dreier ohne Anfassen” so viel einfacher sein, würde ihr Juri nicht ständig über den Weg laufen. Zu allem Übel hat ihre Freundin Sybille (Susanna Simon) auch noch einen Narren an dem Auswanderer gefressen. Als Katharina die beiden nach einer durchfeierten Nacht gemeinsam mit Juris altem Freund Christian (Christian Erdmann) im Bett erwischt, rast sie vor Eifersucht. Sybille gegenüber gibt sie das allerdings nicht zu. Unterdessen macht Juri auf dem Wochenmarkt Bekanntschaft mit Katharinas Sohn Paul (Sebastian Schneider). Dadurch wird Katharinas Situation zunehmend verzwickt. Denn sie hütet ein Geheimnis, von dem weder Juri noch Georg etwas ahnen. Nun droht es nach 30 Jahren doch noch aufzufliegen.

“Glück kommt selten allein” wird im Auftrag des ZDF von der Producers at Work GmbH (Produzent: Christian Popp) produziert. Die Redaktion im ZDF haben Wolfgang Grundmann und Anika Kern. Die Dreharbeiten dauern voraussichtlich bis 11. Oktober 2020. Ein Sendetermin steht noch nicht fest.

Bild: ZDF/Christiane Pausch
Katharina (Valerie Niehaus), Willi (Ernst Stötzner), Juri (Dirk Borchardt)