Beiträge

Illner_Projekt

Maybrit Illner am 23.06.: “Alarmstufe beim Gas – wird Energie unbezahlbar?”

“Alarmstufe beim Gas – wird Energie unbezahlbar?”

Zu Gast:
• Christian Lindner (FDP), Bundesfinanzminister, Parteivorsitzender
• Lars Klingbeil (SPD), Parteivorsitzender
• Monika Schnitzer, Professorin für Volkswirtschaftslehre an der LMU München und “Wirtschaftsweise”
• Klaus Müller, Präsident der Bundesnetzagentur
• Henrike Roßbach, Journalistin, Hauptstadtkorrespondentin „Süddeutsche Zeitung“

Russland drosselt die Gaslieferungen. Die Bundesregierung hat heute die Alarmstufe im Notfallplan Gas ausgerufen. Noch ist genug Gas da, aber es wird knapp. Versorger können die gestiegenen Preise noch nicht voll auf die Kunden umlegen, aber dass es für sie teuer wir, daran gibt es keine Zweifel. Mit Blick auf den Winter ist die Regierung extrem besorgt. Drohen dann Betriebsstillegungen und müssen Bürger zuhause frieren? Wie sicher ist die Energieversorgung? Wie groß werden die Belastungen?

Bei Maybrit Illner zu Gast sind Christian Lindner (FDP) und Lars Klingbeil (SPD). Bundesfinanzminister und SPD-Chef diskutieren mit der „Wirtschaftsweisen“ Prof. Monika Schnitzer, dem Chef der Bundesnetzagentur, Klaus Müller, und der Journalistin Henrike Roßbach.

“maybrit illner” mit dem Thema “Alarmstufe beim Gas – wird Energie unbezahlbar?” am Donnerstag, den 23. Juni 2022, um 22:15 Uhr im ZDF.

Copyright: ZDF/Christian Schoppe

Illner_Projekt

Maybrit Illner

Intelligent, scharfzüngig, rasant – der Polittalk zum aktuellen Thema der Woche. Bei Maybrit Illner und ihren Gästen wird kontrovers debattiert und leidenschaftlich um Lösungen gerungen..

Programmhinweis / Donnerstag, 16. Juni 2022 – 22:15 Uhr im ZDF

“Reise nach Kiew – warme Worte oder echte Hilfe?”

Zu Gast:
• Ralf Stegner (SPD), MdB, Mitglied im Auswärtigen Ausschuss
• Roderich Kiesewetter (CDU), MdB, Oberst a. D. der Bundeswehr
• Andrij Melnyk, Botschafter der Ukraine in Deutschland
• Katja Gloger, Journalistin, Buchautorin u. a. „Putins Welt“
• Anne Gellinek, Leiterin des ZDF-Studios Brüssel, zuständig u.a. für die Bericht¬erstattung über die Europäische Union, die NATO sowie aus dem Europa-Parlament

Scholz, Macron und Draghi wollen nach Kiew reisen. Was haben die Staats- und Regierungschefs von Frankreich, Deutschland und Italien im Gepäck? Die Ukraine braucht vor allem Nachschub an schweren Waffen – und politisch das Signal, den Status eines EU-Beitrittskandidaten zu erhalten. Welche Erwartungen werden die drei Besucher erfüllen?

Bei Maybrit Illner zu Gast sind Ralf Stegner (SPD) und Roderich Kiesewetter (CDU). Sie diskutieren mit dem Botschafter der Ukraine in Deutschland, Andrij Melnyk, sowie mit der Journalistin Katja Gloger und Anne Gellinek, Leitern des ZDF-Studios in Brüssel.

Copyright: ZDF/Christian Schoppe

SOKO Wismar 2021 vierter Block

SOKO Wismar

Die nördlichste ZDF-„SOKO“ geht seit vielen Jahren an der Küste erfolgreich auf Verbrecherjagd. Sie widmet sich auf ihre ganz eigene Art und Weise den großen und kleinen Fällen und ist dabei kein bissen müde: Das fünfköpfige Team um Chef Jan Reuter (Udo Kroschwald) sorgt in der Kleinstadt für Recht und Ordnung. Mit Charme und typischer norddeutscher Gelassenheit löst die SOKO Wismar ihre Fälle zwischen Ostsee und mecklenburgischer Seenlandschaft. An der Seite von Jan Reuter stehen Lars Pöhlmann (Dominik Boeer), Polizeihauptmeisterin Paula Moorkamp (Stella Hinrichs), Rechtsmedizinerin Dr. Helene Sturbeck (Katharina Blaschke), Kriminalkommissarin Karoline Joost (Nike Fuhrmann) und Eddi Jansons (Gustavs Gailus).

Die SOKO Wismar läuft immer mittwochs um 18.00 Uhr im ZDF. Produziert wird wieder von der Cinecentrum-Real Film Berlin GmbH. Die Redaktion im ZDF hat Dirk Rademacher.

Bildunterschrift: Dominic Boeer spielt Lars Pöhlmann, Nike Fuhrmann spielt Karoline Joost, Gustavs Gailus spielt Eddi Jansons, Stella Hinrichs spielt Paula Moorkamp

Weitere Infos finden Sie hier: www.sokowismar.zdf.de/

Foto: ZDF/Marc Meyerbroeker

SOKO Wismar 2021 vierter Block

SOKO Wismar: Neuzugang Gustavs Gailus

Im Februar 2022 bekam die erfolgreiche Fernsehserie SOKO Wismar einen weiteren Neuzugang: Schauspieler Gustavs Gailus schlüpft in die Rolle des Polizisten Eddi Jansons aus Lettland und unterstützt seine Kollegin Paula Moorkamp alias Stella Hinrichs sowie Udo Kroschwald, Dominic Boeer und Nike Fuhrmann. Damit ist das Ermittlerteam aus Wismar wieder komplett. In der Folge “Ein bürokratischer Tod” wartet sein erster Einsatz. 

Zum Inhalt: Polizistin Paula und ihr neuer Kollege Eddi aus Lettland finden bei einer Revier-Begehung in der Nähe von Wismar eine Leiche am Strand. Alle Anzeichen deuten auf ein Tötungsdelikt hin. Erste Ermittlungen ergeben, dass der Mann Dennis Ritter heißt und Sachbearbeiter bei einer Versicherung war. Ein geschätzter Kollege und glücklich mit seiner Frau Viola verheiratet. Höchste Zeit für das SOKO-Team, einen Blick hinter die harmlose Fassade zu werfen.

Zum einen ist da die Kollegin Sventje Gemmer, die mit Ritter anscheinend mehr als nur den Arbeitsplatz gemein hat. Zum anderen der Techniker Peter Luchs, der seit Jahren immer wieder durch zweifelhafte Abrechnungen auffällig wird. Was haben die beiden vor den Wismarer Ermittlern zu verbergen?
Doch auch Ritter selbst hat einiges auf dem Kerbholz, denn er war in einen Kleinkrieg mit einem seiner Klienten verwickelt. Leidtragender ist in diesem Fall Frank Kaiser, der aufgrund einer Multiplen Sklerose seit Jahren im Rollstuhl sitzt und pausenlos um sein Recht als Patient kämpfen muss. Doch ist ihm der kaltblütige Mord an Ritter zuzutrauen?

 

Copyright: Marc Meyerbröker

SOKO Wismar 2021 vierter Block

Gustavs Gailus ist der Neue bei der SOKO Wismar

Am 9. Februar bekommt die erfolgreiche Fernsehserie SOKO Wismar einen weiteren Neuzugang: Schauspieler Gustavs Gailus schlüpft in die Rolle des Polizisten Eddi Jansons aus Lettland und unterstützt seine Kollegin Paula Moorkamp alias Stella Hinrichs sowie Udo Kroschwald, Dominic Boeer und Nike Fuhrmann. Damit ist das Ermittlerteam aus Wismar wieder komplett. In der Folge “Ein bürokratischer Tod” wartet sein erster Einsatz. 

Zum Inhalt: Polizistin Paula und ihr neuer Kollege Eddi aus Lettland finden bei einer Revier-Begehung in der Nähe von Wismar eine Leiche am Strand. Alle Anzeichen deuten auf ein Tötungsdelikt hin. Erste Ermittlungen ergeben, dass der Mann Dennis Ritter heißt und Sachbearbeiter bei einer Versicherung war. Ein geschätzter Kollege und glücklich mit seiner Frau Viola verheiratet. Höchste Zeit für das SOKO-Team, einen Blick hinter die harmlose Fassade zu werfen.

Zum einen ist da die Kollegin Sventje Gemmer, die mit Ritter anscheinend mehr als nur den Arbeitsplatz gemein hat. Zum anderen der Techniker Peter Luchs, der seit Jahren immer wieder durch zweifelhafte Abrechnungen auffällig wird. Was haben die beiden vor den Wismarer Ermittlern zu verbergen?
Doch auch Ritter selbst hat einiges auf dem Kerbholz, denn er war in einen Kleinkrieg mit einem seiner Klienten verwickelt. Leidtragender ist in diesem Fall Frank Kaiser, der aufgrund einer Multiplen Sklerose seit Jahren im Rollstuhl sitzt und pausenlos um sein Recht als Patient kämpfen muss. Doch ist ihm der kaltblütige Mord an Ritter zuzutrauen?

 

Copyright: Marc Meyerbröker

Glück kommt selten allein

ZDF dreht “Glück kommt selten allein”

30 Jahre nach dem Mauerfall treffen Erzieherin Katharina (Valerie Niehaus) und Auswanderer Juri (Dirk Borchardt) in ihrer Heimatstadt Eisenach wieder aufeinander. Die Anziehung zwischen den beiden ist genauso stark wie früher – doch inzwischen hat Katharina einen Mann und zwei Kinder. Seit Dienstag, 11. August 2020, entstehen in Berlin und Eisenach zwei Filme für die neue “Herzkino”-Reihe mit dem Arbeitstitel “Glück kommt selten allein”. Neben Valerie Niehaus und Dirk Borchardt stehen Ernst Stötzner, Susanna Simon, Max Hopp, Christian Erdmann, Winnie Böwe, Ulrike Krumbiegel und viele andere vor der Kamera. Regie führt Francis Meletzky nach dem Drehbuch von Georg Weber.

Im ersten Film “Zweier mit Schwalbe” muss Katharina einsehen, dass es so nicht weitergehen kann: Schon seit Jahren kümmert sie sich um den ehemaligen Tierarzt Willi (Ernst Stötzner). Doch der überzeugte Marxist wird zunehmend wunderlich und bringt sich immer wieder in brenzlige Situationen. Für Katharina, die in Eisenach einen Kindergarten leitet, ist Willis Betreuung nicht länger allein zu stemmen. Jetzt muss endgültig sein Sohn Juri ran. Allerdings gibt es zwischen Katharina und Juri noch eine offene Rechnung: 1989 wollten die beiden Verliebten in Prag gemeinsam über den Zaun der Deutschen Botschaft klettern und aus der DDR fliehen. Katharina wagte den Schritt jedoch nicht und blieb zurück, während Juri nach Kanada auswanderte. Als die beiden sich nun 30 Jahre später gegenüberstehen, springt der Funke zwischen ihnen sofort wieder über. Dabei passt gerade nichts weniger in Katharinas Leben – schließlich ist sie inzwischen mit Georg (Max Hopp) verheiratet und Mutter zweier Kinder.

Katharinas Leben könnte in “Dreier ohne Anfassen” so viel einfacher sein, würde ihr Juri nicht ständig über den Weg laufen. Zu allem Übel hat ihre Freundin Sybille (Susanna Simon) auch noch einen Narren an dem Auswanderer gefressen. Als Katharina die beiden nach einer durchfeierten Nacht gemeinsam mit Juris altem Freund Christian (Christian Erdmann) im Bett erwischt, rast sie vor Eifersucht. Sybille gegenüber gibt sie das allerdings nicht zu. Unterdessen macht Juri auf dem Wochenmarkt Bekanntschaft mit Katharinas Sohn Paul (Sebastian Schneider). Dadurch wird Katharinas Situation zunehmend verzwickt. Denn sie hütet ein Geheimnis, von dem weder Juri noch Georg etwas ahnen. Nun droht es nach 30 Jahren doch noch aufzufliegen.

“Glück kommt selten allein” wird im Auftrag des ZDF von der Producers at Work GmbH (Produzent: Christian Popp) produziert. Die Redaktion im ZDF haben Wolfgang Grundmann und Anika Kern. Die Dreharbeiten dauern voraussichtlich bis 11. Oktober 2020. Ein Sendetermin steht noch nicht fest.

Bild: ZDF/Christiane Pausch
Katharina (Valerie Niehaus), Willi (Ernst Stötzner), Juri (Dirk Borchardt)

Danowski - Blutapfel

“Danowski – Blutapfel” am 9. Dezember um 20:15 Uhr im ZDF

“Danowski – Blutapfel” 

Der Fahrer eines Geländewagens wird im Elbtunnel hinter seinem Lenkrad erschossen, der Täter entkommt unerkannt. Das Opfer ist der IT-Berater Oliver Wiebusch (Peter Schneider), der ein scheinbar langweiliges Leben in einer Reihenhaussiedlung vor den Toren Hamburgs führte. Die Vermutung liegt nahe, dass der Täter nicht Wiebusch, sondern ein anderes Opfer im Auge hatte.

Der an Hypersensibilität leidende Kommissar Adam Danowski (Milan Peschel), sein alkoholkranker Partner Andreas “Finzi” Finzel (Andreas Döhler) und die junge Kollegin Meta Jurkschat (Emily Cox) übernehmen die Ermittlungen. Sie finden heraus, dass Wiebusch Verbindungen zur Urban-Explorer-Szene hatte. Er stieg in die Hamburger Unterwelt hinab und erkundete auch die Versorgungsschächte des Elbtunnels. Dann stirbt die Frau des Urban-Explorers Trickster unter mysteriösen Umständen. Von nun an überschlagen sich die Ereignisse.

Bild: ZDF / Georges Pauly

Unbenannt

ZDF-Krimiserie „SOKO Wismar“ startet in die 17. Staffel

Beginn der Dreharbeiten in Berlin und Wismar

Seit Montag, 11. Februar 2019, wird in Berlin die 17. Staffel der erfolgreichen ZDF-Vorabendserie „SOKO Wismar“ gedreht. Bis Spätherbst 2019 entstehen 30 neue Folgen der beliebten Krimiserie aus dem hohen Norden. Mit dabei sind wieder Udo Kroschwald (Jan Reuter), Nike Fuhrmann (Karoline Joost), Dominic Boeer (Lars Pöhlmann), Mathias Junge (Kai Timmermann), Katharina Blaschke (Dr. Helene Sturbeck) und Sidsel Hindhede (Stine Bergendal). Die Drehbücher schrieben u.a. Lena Fakler, Gudrun Lange, Anke Klemm, Hannes Treiber. Regie führen Janis Rebecca Rattenni, Kerstin Krause Sascha Thiel, Oren Schmuckler u.a.

Zu sehen sind die neuen Folgen ab Herbst 2019.

Die SOKO Wismar läuft immer mittwochs um 18.00 Uhr im ZDF. Produziert wird wieder von der Cinecentrum Berlin GmbH, Dagmar Rosenbauer. Die Redaktion im ZDF hat Dirk Rademacher.

Bild: Marc Meyerbroeker
(v.l.n.r. Mathias Junge, Dominic Boeer, Jakob Ebert (BVK), Sascha Thiel (Regie), Nike Fuhrmann)

Der Kriminalist

Neue Folgen “Der Kriminalist” ab dem 16. November im ZDF

Der Kriminalist ist wieder im Einsatz: Christian Berkel ermittelt in sechs neuen Folgen als Berliner Hauptkommissar Bruno Schumann.

In der ersten Folge “Grenzgang” ist das Opfer ein Mann, der Geflüchteten half, sich in der neuen Heimat Berlin zurechtzufinden. Er selbst hatte zu Mauerzeiten vergeblich versucht, aus der DDR zu fliehen und kam bis zum Mauerfall ins Gefängnis. “Grenzgang” verbindet aktuelles Geschehen mit der jüngsten deutsch-deutschen Geschichte und deren Auswirkungen auf einzelne Schicksale.

Neue Folgen, ab 16. November 2017, jeweils 20.15 Uhr

Foto: ZDF/Oliver Feist

Danowski - Blutapfel

ZDF dreht Thriller mit Milan Peschel als “Kommissar Danowski”

In Hamburg und Umgebung wurde für das ZDF ein Thriller mit dem Arbeitstitel “Danowski – Blutapfel” gedreht. Kommissar Adam Danowski (Milan Peschel) und sein Partner Andreas “Finzi” Finzel (Andreas Döhler) müssen einen mysteriösen Mord aufklären. Unterstützung erhalten sie von der jungen Kollegin Meta Jurkschat (Emily Cox).Im Elbtunnel stauen sich wie immer zur Rushhour die Autos. Plötzlich hallt ein Schuss durch die Tunnelröhre. Ein Mann sackt getroffen über seinem Lenkrad zusammen. Vom Täter keine Spur. Das Drehbuch schrieb Anna Tebbe nach den Motiven des Romans “Blutapfel” von Till Raether. Regie führte Markus Imboden; in den weiteren Rollen spielen Felix Goeser, Bettina Stucky, Isabella Parkinson, Sebastian Rudolph und andere.

Die beiden Polizisten Danowski und Finzi befinden sich karrieretechnisch nicht gerade auf der Überholspur: Danowski gilt aufgrund seiner ständigen Kopfschmerzen und Aussetzer als nicht belastbar, und Finzi kommt gerade aus dem Alkoholentzug zurück. Von der resoluten Chefin (Oda Thormeyer) werden sie angewiesen, die Ermittlungen im Mordfall “Elbtunnel” im persönlichen Umfeld des Toten durchzuführen. Unterstützen soll sie die stets auf Dienstvorschriften bedachte Kollegin Meta Jurkschat. Das Opfer, Oliver Wiebusch (Peter Schneider), führte ein scheinbar langweiliges Leben in einer tristen Reihenhaussiedlung vor den Toren Hamburgs. Was ist das Motiv? Könnte es eine Verwechslung sein? Einen von den Kollegen vermuteten Bandenkrieg schließt Danowski aus, stattdessen entdeckt er Wiebuschs Verbindung zur Urban-Explorer-Szene. Er und ein ominöser Explorer namens “Trickster” haben sich ein Wettrennen um die Entdeckung der urbanen “Lost Places” geliefert. Dann geschehen weitere Morde, und ein amerikanischer Geheimdienst schaltet sich ein.

“Danowski – Blutapfel” ist eine Produktion der all-in-production Gesellschaft für Film- und TV-Produktion mbH, Annette Reeker, Producer ist Herwig Krawinkler. Die Redaktion im ZDF hat Daniel Blum. Die Dreharbeiten waren Ende Juni abgeschlossen. Ein Sendetermin steht noch nicht fest.

Copyright: obs/ZDF/Georges Pauly