Ballet Revolución

Zehn Jahre getanzte Leidenschaft und Lebenslust:

Die Tanzsensation aus Kuba ist zurück!

Vom 10. bis 15. Januar 2023 ist die Show endlich wieder im Admiralspalast in Berlin zu erleben

Lebensfreude strömt durch ihre durchtrainierten Körper. Zurückhaltende Eleganz trifft auf körperbetonte Erotik. Auf Streetdance-Moves folgen atemberaubende Sprünge, exzellente Pirouetten oder geschmeidige Hebefiguren. Die Tanzshow Ballet Revolución ist heiß! Seit nunmehr zehn Jahren halten die jungen Kubaner*innen die Tanzwelt in Atem: Bereits sechs außerordentlich erfolgreiche Tourneen führten sie von Havanna nach Europa, Asien und Australien. Mehr als eine Million Zuschauer*innen ließen sich von ihrer getanzten Leidenschaft schon mitreißen. Auch Queen Elizabeth II. war 2012 während der Londoner Royal Variety Performance ‚very amused‘.

Pünktlich zum 10. Bühnenjubiläum kommt Ballet Revolución im Winter endlich zurück!
Vom 10. bis 15. Januar 2023 werden die Tänzer*innen den kubanischen Funken im Admiralspalast in Berlin überspringen lassen und dem Publikum mit Choreografien zu internationalen Tophits von u.a. Ed Sheeran, Dua Lipa, Camila Cabello, Coldplay und Justin Timberlake einheizen. Die Tournee führt sie bis Sommer 2023 durch zahlreiche deutsche Städte sowie nach Basel.

Live gespielte internationale Tophits sowie Kostüme vom „König der Highheels“

Immer dabei: Ihre mitreißende Band, die jede Show zum Live-Konzert werden lässt und die Tänzer*innen mit internationalen Nr.1-Hits aus Pop, R&B, Hip-Hop und packenden kubanischen Rhythmen befeuert. Und dann wären da noch das elektrisierende Lichtdesign sowie die aufregenden Kostüme. Letztere designt vom „König der Highheels“ Jorge González. Er schwärmt: „Die andauernde Faszination von Ballet Revolución liegt sicher in der Lebensfreude, die die Show bei jedem Auftritt vermittelt.“

Unwiderstehlicher Mix aus Ballett, Street Dance und Latin Moves

Für die wunderbaren Choreografien, die klassisches Ballett, Modern Dance und Hip-Hop, aber natürlich auch Elemente aus Rumba, Salsa oder Mambo beinhalten, zeichnen die beiden Choreografen Roclan González Chávez und Aaron Cash verantwortlich. Sie schaffen es, dass die 21 Tänzer*innen jeden ihrer Schritte synchron setzen und dabei vor elektrisierender Lebendigkeit nur so sprühen. „Die meisten Tänzer tanzen mit der Musik“, sagt Aaron Cash. „Die Kubaner aber tanzen in ihr.“ Und Chávez ergänzt: „Kubanische Tänzer bewegen sich anders als alle anderen Tänzer der Welt.“ Dieses kubanische Bewegungsgefühl ist das Erfolgsrezept von Ballet Revolución. „Der afro-kubanische Tanzstil gibt ihnen eine große Lockerheit in den Schultern und Hüften. Tanzen ist reine Passion“, so Chávez. So entsteht aus der Vielfalt musikalischer und tänzerischer Einflüsse ein überschäumendes Mashup aus Ballett, Street- und Contemporary Dance.

Die erstklassig ausgebildeten Tänzer*innen zählen zu den besten weltweit

Auf Kuba existiert ein eigener, ursprünglicher Tanzstil – die kubanische Schule. Sie ist eine Verbindung der französischen, russischen, britischen und amerikanischen Schulen mit den multikulturellen Wurzeln Kubas. Die Tänzer*innen von Ballet Revolución zählen zu den besten der Welt: Sie wurden an der international hochangesehenen Tanzhochschule Escuela Nacional de Arte (ENA) und der berühmten Escuela Nacional de Ballet (ENB) ausgebildet. Hier erhalten die Studierenden eine fundamentale Ausbildung in allen zeitgenössischen Tanzformen und in klassischem Ballett. Weltweit geschätzt werden die an der ENA und der ENB ausgebildeten Tänzer*innen für ihre emotionale Ausdrucksstärke, die technische Perfektion und die Leidenschaft, die in jeder Bewegung stecken.

Schon die Tageszeitung The Guardian aus London schrieb über dieses „gewisse Etwas“: „Ballet Revolución heizt ein und sorgt für einen Endorphinschub!“ Die FAZ befand: „Ganz hohe Tanzkunst, die mit ihrer Mühelosigkeit immer wieder Staunen macht. Ein wahrer Augen- und Ohrenschmaus!“ Und der Berliner Tagesspiegel lobte: „Eine Klasse für sich.“

Copyright: Johan Persson