Beiträge

Yamato

Das legendäre Taiko-Ensemble kommt mit der neuen Show Tenmei endlich wieder nach Deutschland 

Vom 17. – 22.01.2023 im Berliner Admiralspalast zu erleben!

Das weltweit erfolgreichste Taiko-Ensemble Yamato – The Drummers of Japan ist endlich wieder in Deutschland zu erleben. Mit der neuen Show Tenmei (Schicksal) gehen die Trommel-Virtuosen aus Asuko einmal mehr die fast magische energetische Verbindung mit dem Publikum ein, die ihre Auftritte so einzigartig macht. Das Ausnahmekollektiv vereint unbändige Leidenschaft mit perfekter Synchronität und Harmonie, athletische Eleganz mit unverwechselbarem Humor sowie Tradition mit Moderne. In Kombination mit den farbenprächtigen Kostümen und stimmungsvollen Bühneneffekten entfaltet sich so ein brillantes Fest für alle Sinne.

Bereits seit 29 Jahren begeistern Yamato – The Drummers of Japan Menschen auf der ganzen Welt. Bei ihren mehr als 4.500 Auftritten in 54 Ländern hat sich die Truppe damit schon in die Herzen von über 8 Millionen Zuschauern gespielt. Mit Tenmei setzt sie diese Erfolgsgeschichte nun eindrucksvoll fort und gastiert im Winter 2022/23 an den renommierten Häusern in Deutschland, u.a. zum Tournee-Abschluss vom 17. – 22. Januar 2023 im Berliner Admiralspalast.

Rhythmus des Schicksals

Tenmei feiert das Leben in seiner ganzen Vielfalt. Welchen Auftrag hat die Vorsehung für uns? Was müssen wir erreichen? Was können wir überhaupt tun?  Die Philosophie von Yamato – The Drummers of Japan: einfach jeden Moment auskosten und immer wieder das Beste geben. Dieses Lebensgefühl bringen die Taiko-Virtuosen mit Tenmei als pure Energie auf die Bühne. Grenzenlos kreativ und leidenschaftlich verbinden sie ihre Visionen mit der pulsierenden Kraft der Instrumente zu immer neuen Formen des Ausdrucks. Wie kein anderes Ensemble vereinen Yamato – The Drummers of Japan dabei meisterhaft traditionelle Trommelkunst und Spiritualität mit dem pulsierenden Herzschlag der japanischen Popkultur.

Der Taiko-do: Gemeinschaft mit Hingabe

Der Rhythmus der Trommeln durchdringt alle Lebensbereiche der Mitglieder von Yamato – The Drummers of Japan. Vom gemeinsamen Aufstehen, Proben, Essen, Trainieren und Schnitzen der Trommelstöcke bis hin zum gleichzeitigen Schlafengehen: Yamatos Taiko-do, der „Weg der Taiko“ ist Ausdruck einer völligen Hingabe an die Gemeinschaft und Kunst sowie sprudelnde Quelle der Kreativität und Energie. Wie in einem perfekt funktionierenden Organismus stimmen die einzelnen Individuen des Kollektivs Atem und Herzschlag aufeinander ab. Dieser vollkommene Einklang ermöglicht ein Zusammenspiel in perfekter

Harmonie und Präzision – selbst bei rekordverdächtigen Spitzenfrequenzen von bis zu 500 Schlägen pro Minute.

Mehr als 40 Trommeln und weitere traditionell japanische Instrumente – von der 500 Kilogramm schweren Odaiko bis hin zur dreisaitigen gitarrenähnlichen Shamisen oder der zarten bronzenen Chappa-Zimbel – kommen zum Einsatz, wenn das Ensemble die Visionen des Yamato-Gründers und Künstlerischen Leiters Masa Ogawa in ständig neue Klangbilder und mitreißende Shows verwandelt. Auf der Bühne verbindet sich das Donnern der Trommeln mit dem Herzschlag von Yamato – The Drummers of Japan zu einer Einheit. Dabei entfachen die Taiko-Meister mit unbändiger Leidenschaft und Spielfreude eine hypnotische Flamme, die von den Zuschauern unablässig angefeuert wird. Diese vibrierende Zwiesprache mit dem Publikum, ein durchdringender Dialog ohne Worte, beseelt Künstler und Zuschauer gleichermaßen, und wirkt noch lange nach.

„Vielleicht erscheint es als Perkussion, aber tatsächlich ist es das Leben selbst, das in der Brust dieser Trommler widerhallt“, urteilte die renommierte El Mundo aus Madrid über Yamato – The Drummers of Japan. Der Londoner Guardian bestätigt: „Ihre Fähigkeit, das Publikum aus den Sitzen zu reißen, um lachend und klatschend an der Show teilzuhaben, beruht auf wesentlich mehr als dem einfachen Crescendo von Rhythmusstrukturen.“

Mit Tenmei beweisen Yamato – The Drummers of Japan einmal mehr, welch verbindende Kraft der stetige Schlag ihrer Trommeln hat.

 

Copyright: Hiroshi Seo

Yamato

Das legendäre Taiko-Ensemble kommt mit der neuen Show Tenmei endlich wieder nach Deutschland 

Vom 17. – 22.01.2023 im Berliner Admiralspalast zu erleben!

Das weltweit erfolgreichste Taiko-Ensemble Yamato – The Drummers of Japan ist endlich wieder in Deutschland zu erleben. Mit der neuen Show Tenmei (Schicksal) gehen die Trommel-Virtuosen aus Asuko einmal mehr die fast magische energetische Verbindung mit dem Publikum ein, die ihre Auftritte so einzigartig macht. Das Ausnahmekollektiv vereint unbändige Leidenschaft mit perfekter Synchronität und Harmonie, athletische Eleganz mit unverwechselbarem Humor sowie Tradition mit Moderne. In Kombination mit den farbenprächtigen Kostümen und stimmungsvollen Bühneneffekten entfaltet sich so ein brillantes Fest für alle Sinne.

Bereits seit 29 Jahren begeistern Yamato – The Drummers of Japan Menschen auf der ganzen Welt. Bei ihren mehr als 4.500 Auftritten in 54 Ländern hat sich die Truppe damit schon in die Herzen von über 8 Millionen Zuschauern gespielt. Mit Tenmei setzt sie diese Erfolgsgeschichte nun eindrucksvoll fort und gastiert im Winter 2022/23 an den renommierten Häusern in Deutschland, u.a. zum Tournee-Abschluss vom 17. – 22. Januar 2023 im Berliner Admiralspalast.

Rhythmus des Schicksals

Tenmei feiert das Leben in seiner ganzen Vielfalt. Welchen Auftrag hat die Vorsehung für uns? Was müssen wir erreichen? Was können wir überhaupt tun?  Die Philosophie von Yamato – The Drummers of Japan: einfach jeden Moment auskosten und immer wieder das Beste geben. Dieses Lebensgefühl bringen die Taiko-Virtuosen mit Tenmei als pure Energie auf die Bühne. Grenzenlos kreativ und leidenschaftlich verbinden sie ihre Visionen mit der pulsierenden Kraft der Instrumente zu immer neuen Formen des Ausdrucks. Wie kein anderes Ensemble vereinen Yamato – The Drummers of Japan dabei meisterhaft traditionelle Trommelkunst und Spiritualität mit dem pulsierenden Herzschlag der japanischen Popkultur.

Der Taiko-do: Gemeinschaft mit Hingabe

Der Rhythmus der Trommeln durchdringt alle Lebensbereiche der Mitglieder von Yamato – The Drummers of Japan. Vom gemeinsamen Aufstehen, Proben, Essen, Trainieren und Schnitzen der Trommelstöcke bis hin zum gleichzeitigen Schlafengehen: Yamatos Taiko-do, der „Weg der Taiko“ ist Ausdruck einer völligen Hingabe an die Gemeinschaft und Kunst sowie sprudelnde Quelle der Kreativität und Energie. Wie in einem perfekt funktionierenden Organismus stimmen die einzelnen Individuen des Kollektivs Atem und Herzschlag aufeinander ab. Dieser vollkommene Einklang ermöglicht ein Zusammenspiel in perfekter

Harmonie und Präzision – selbst bei rekordverdächtigen Spitzenfrequenzen von bis zu 500 Schlägen pro Minute.

Mehr als 40 Trommeln und weitere traditionell japanische Instrumente – von der 500 Kilogramm schweren Odaiko bis hin zur dreisaitigen gitarrenähnlichen Shamisen oder der zarten bronzenen Chappa-Zimbel – kommen zum Einsatz, wenn das Ensemble die Visionen des Yamato-Gründers und Künstlerischen Leiters Masa Ogawa in ständig neue Klangbilder und mitreißende Shows verwandelt. Auf der Bühne verbindet sich das Donnern der Trommeln mit dem Herzschlag von Yamato – The Drummers of Japan zu einer Einheit. Dabei entfachen die Taiko-Meister mit unbändiger Leidenschaft und Spielfreude eine hypnotische Flamme, die von den Zuschauern unablässig angefeuert wird. Diese vibrierende Zwiesprache mit dem Publikum, ein durchdringender Dialog ohne Worte, beseelt Künstler und Zuschauer gleichermaßen, und wirkt noch lange nach.

„Vielleicht erscheint es als Perkussion, aber tatsächlich ist es das Leben selbst, das in der Brust dieser Trommler widerhallt“, urteilte die renommierte El Mundo aus Madrid über Yamato – The Drummers of Japan. Der Londoner Guardian bestätigt: „Ihre Fähigkeit, das Publikum aus den Sitzen zu reißen, um lachend und klatschend an der Show teilzuhaben, beruht auf wesentlich mehr als dem einfachen Crescendo von Rhythmusstrukturen.“

Mit Tenmei beweisen Yamato – The Drummers of Japan einmal mehr, welch verbindende Kraft der stetige Schlag ihrer Trommeln hat.

 

Copyright: Hiroshi Seo

Dirty Dancing

Der aufregende Tanz geht endlich weiter!

DIRTY DANCING – DAS ORIGINAL LIVE ON TOUR
Die unvergessliche Liebesgeschichte von Baby und Johnny
kommt vom 23. Mai bis 4. Juni 2023 in einer frischen Überarbeitung zurück auf die Bühne des Admiralspalasts in Berlin

Der Vorverkauf ist gestartet!

Tiefe Blicke, zaghafte Berührungen und erste gemeinsame Schritte, die sich nach einem unbeholfenen Start zum atemberaubend leidenschaftlichen Tanz entwickeln: Dirty Dancing, die bezaubernde Liebesgeschichte zwischen der behüteten Teenagerin Francis „Baby“ Houseman und dem umschwärmten Tänzer Johnny Castle zieht das Publikum nach wie vor magisch in ihren Bann. Dazu große Songs wie „Hungry Eyes“, „She’s Like The Wind“ und selbstverständlich „(I’ve Had) The Time of My Life”, die Körper und Herzen gleichermaßen bewegen.
Auch die Bühnenversion des Kultfilms ist ein absoluter Besuchermagnet: Seit der Premiere 2004 haben sich weltweit bereits über 10 Millionen Zuschauer*innen von dem Stück mitreißen lassen.
Jetzt kommt DIRTY DANCING – DAS ORIGINAL LIVE ON TOUR in einer brandneuen und zeitgemäßen Überarbeitung auf große sechsmonatige Tournee nach Deutschland, Österreich und die Schweiz. Vom 23. Mai bis 4. Juni 2023 kann das Publikum im Admiralspalast in Berlin die leidenschaftlichen Tanzszenen, mitreißenden Songs und die packende Geschichte endlich wieder hautnah miterleben. Und während es auf der Bühne knistert, werden im Zuschauerraum die Erinnerungen an den eigenen ersten Kuss lebendig.

Vom Kultfilm zum Live-Event

Die Story von Baby und Johnny stammt aus der Feder der bekannten Schriftstellerin, Drehbuchautorin, Produzentin und Regisseurin Eleanor Bergstein. 1987 kam Dirty Dancing in die Kinos und erreichte bald Blockbuster- und Kultfilm-Status. Der Soundtrack wurde mit über 32 Millionen verkauften Tonträgern zu einem der bestverkauften Alben aller Zeiten, der Song „(I’ve Had) The Time of My Life“ erhielt einen Oscar und einen Grammy.
Die Faszination, die der Film beim Publikum auslöste, inspirierte Bergstein, eine Bühnenfassung zu entwickeln. Nach der Erstaufführung 2004 in Sydney eroberte das Stück 2006 den Londoner West End. Von da an war der weltweite Siegeszug der Live-Show nicht mehr aufzuhalten. Seit 2014 sorgt die deutsche Inszenierung von Erfolgsregisseur Alex Balga (u.a. Miami Nights, Saturday Night Fever) mit über 900.000 Zuschauer*innen für Begeisterung in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Nun kommt DIRTY DANCING – DAS ORIGINAL LIVE ON TOUR in einer frischen Überarbeitung auf die Bühne, und lässt mit seinem aufwendigen Bühnenbild die legendäre Optik des Films detailgetreu aufleben. Über fünfzig Songs begleiten die ersten Blicke, Annäherungsversuche und Berührungen zwischen Baby und Johnny im Ferienresort Kellerman´s. Balga hat die Handlung und die Charaktere authentisch in Szene gesetzt: 27 Darsteller verwandeln sich in Animateure, Kellner oder Hotelgäste und tanzen zu Mambo, Merengue und kubanischen Rhythmen.

Die Geschichte

DIRTY DANCING – DAS ORIGINAL LIVE ON TOUR entführt das Publikum in das Ferienresort Kellerman´s in den Catskill Mountains, New York. Es ist 1963 und für die naive Teenagerin Frances „Baby“ Houseman droht der Familienurlaub unendlich eintönig und langweilig zu werden. Doch dann begegnet sie dem attraktiven Tanzlehrer des Hotels Johnny Castle, der sofort eine magische Anziehungskraft auf sie ausübt. Mit ihm taucht sie ein in eine ihr bisher unbekannte und aufregende Welt, die sie verwirrt und fasziniert. Nach und nach erwächst aus dem ersten Kribbeln und Herzklopfen echte Liebe, doch Missverständnisse und Vorurteile bedrohen die Beziehung der beiden. Nur gemeinsam können sie sie überwinden und zu den unangefochtenen Stars der Abschluss-Show von Kellerman´s werden. Ein Happy-End, das elektrisiert und glücklich macht!
Die Münchner Abendzeitung findet: „Intuitiver lässt sich ergreifender Erste-Liebe-Spirit kaum abbilden.“ Die Frankfurter Neue Presse jubelt: „ein zeitloser Hit, der in der fröhlichen Laune, die er ausstrahlt, die Generationen vereint.“ Und die BILD Zeitung empfiehlt: „Geht hin! Schaut’s Euch an. Es ist ein Spaß!“

 

Copyright: Jens Hauer

Dirty Dancing

Der aufregende Tanz geht endlich weiter!

DIRTY DANCING – DAS ORIGINAL LIVE ON TOUR
Die unvergessliche Liebesgeschichte von Baby und Johnny
kommt vom 23. Mai bis 4. Juni 2023 in einer frischen Überarbeitung zurück auf die Bühne des Admiralspalasts in Berlin

Der Vorverkauf ist gestartet!

Tiefe Blicke, zaghafte Berührungen und erste gemeinsame Schritte, die sich nach einem unbeholfenen Start zum atemberaubend leidenschaftlichen Tanz entwickeln: Dirty Dancing, die bezaubernde Liebesgeschichte zwischen der behüteten Teenagerin Francis „Baby“ Houseman und dem umschwärmten Tänzer Johnny Castle zieht das Publikum nach wie vor magisch in ihren Bann. Dazu große Songs wie „Hungry Eyes“, „She’s Like The Wind“ und selbstverständlich „(I’ve Had) The Time of My Life”, die Körper und Herzen gleichermaßen bewegen.
Auch die Bühnenversion des Kultfilms ist ein absoluter Besuchermagnet: Seit der Premiere 2004 haben sich weltweit bereits über 10 Millionen Zuschauer*innen von dem Stück mitreißen lassen.
Jetzt kommt DIRTY DANCING – DAS ORIGINAL LIVE ON TOUR in einer brandneuen und zeitgemäßen Überarbeitung auf große sechsmonatige Tournee nach Deutschland, Österreich und die Schweiz. Vom 23. Mai bis 4. Juni 2023 kann das Publikum im Admiralspalast in Berlin die leidenschaftlichen Tanzszenen, mitreißenden Songs und die packende Geschichte endlich wieder hautnah miterleben. Und während es auf der Bühne knistert, werden im Zuschauerraum die Erinnerungen an den eigenen ersten Kuss lebendig.

Vom Kultfilm zum Live-Event

Die Story von Baby und Johnny stammt aus der Feder der bekannten Schriftstellerin, Drehbuchautorin, Produzentin und Regisseurin Eleanor Bergstein. 1987 kam Dirty Dancing in die Kinos und erreichte bald Blockbuster- und Kultfilm-Status. Der Soundtrack wurde mit über 32 Millionen verkauften Tonträgern zu einem der bestverkauften Alben aller Zeiten, der Song „(I’ve Had) The Time of My Life“ erhielt einen Oscar und einen Grammy.
Die Faszination, die der Film beim Publikum auslöste, inspirierte Bergstein, eine Bühnenfassung zu entwickeln. Nach der Erstaufführung 2004 in Sydney eroberte das Stück 2006 den Londoner West End. Von da an war der weltweite Siegeszug der Live-Show nicht mehr aufzuhalten. Seit 2014 sorgt die deutsche Inszenierung von Erfolgsregisseur Alex Balga (u.a. Miami Nights, Saturday Night Fever) mit über 900.000 Zuschauer*innen für Begeisterung in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Nun kommt DIRTY DANCING – DAS ORIGINAL LIVE ON TOUR in einer frischen Überarbeitung auf die Bühne, und lässt mit seinem aufwendigen Bühnenbild die legendäre Optik des Films detailgetreu aufleben. Über fünfzig Songs begleiten die ersten Blicke, Annäherungsversuche und Berührungen zwischen Baby und Johnny im Ferienresort Kellerman´s. Balga hat die Handlung und die Charaktere authentisch in Szene gesetzt: 27 Darsteller verwandeln sich in Animateure, Kellner oder Hotelgäste und tanzen zu Mambo, Merengue und kubanischen Rhythmen.

Die Geschichte

DIRTY DANCING – DAS ORIGINAL LIVE ON TOUR entführt das Publikum in das Ferienresort Kellerman´s in den Catskill Mountains, New York. Es ist 1963 und für die naive Teenagerin Frances „Baby“ Houseman droht der Familienurlaub unendlich eintönig und langweilig zu werden. Doch dann begegnet sie dem attraktiven Tanzlehrer des Hotels Johnny Castle, der sofort eine magische Anziehungskraft auf sie ausübt. Mit ihm taucht sie ein in eine ihr bisher unbekannte und aufregende Welt, die sie verwirrt und fasziniert. Nach und nach erwächst aus dem ersten Kribbeln und Herzklopfen echte Liebe, doch Missverständnisse und Vorurteile bedrohen die Beziehung der beiden. Nur gemeinsam können sie sie überwinden und zu den unangefochtenen Stars der Abschluss-Show von Kellerman´s werden. Ein Happy-End, das elektrisiert und glücklich macht!
Die Münchner Abendzeitung findet: „Intuitiver lässt sich ergreifender Erste-Liebe-Spirit kaum abbilden.“ Die Frankfurter Neue Presse jubelt: „ein zeitloser Hit, der in der fröhlichen Laune, die er ausstrahlt, die Generationen vereint.“ Und die BILD Zeitung empfiehlt: „Geht hin! Schaut’s Euch an. Es ist ein Spaß!“

 

Copyright: Jens Hauer

Marius Müller-Westernhagen im Juli im Schiller Theater Berlin

Marius Müller-Westernhagen – Das Pfefferminz-Experiment
vom 23. Juni bis 31. Juli 2020 auf Tournee

Am 07., 08., 10., 11. und 13. Juli im Schiller Theater Berlin

Im Sommer 2020 tritt Marius Müller-Westernhagen erstmals im intimen Rahmen ausgewählter Philharmonien, Opernhäuser und Theater auf und stellt sein neues Album „Das Pfefferminz-Experiment“ vor. Darin interpretiert er alle Titel seines Albums „Mit Pfefferminz bin ich dein Prinz“ in neuem Gewand.

„Es ist ein alter Traum von mir, in Theatern und Konzerthäusern aufzutreten“, sagt Marius Müller-Westernhagen zur Wahl der Locations. „Du bist deinem Publikum dort sehr nahe, und du spielst an inspirierenden Orten. Rock’n’Roll war für mich immer mehr als Entertainment, er ist eine der großen Kulturleistungen des 20. Jahrhunderts. Ich möchte meine Musik in Sälen präsentieren, die vielen anderen Kunstformen ideale Bedingungen bieten.“ In besonderer Nähe zum Publikum wird die Band um Marius Müller-Westernhagen und Larry Campbell, dem Grammy-prämierten Multiinstrumentalisten und Produzenten seines aktuellen Albums, am 07., 08., 10., 11. und 13. Juli im Schiller Theater Berlin ihre Magie entfalten.

Die Geschichte begann: „Mit Pfefferminz bin ich dein Prinz“

Vierzig Jahre ist es her, da nahm Marius Müller-Westernhagen „Mit Pfefferminz bin ich dein Prinz“ auf, ein nach vorngehendes, freches Album. Es war bevölkert von Typen aus dem wahren Leben: dem armen Klaus mit seinem faden Leben unter Wert; der Prostituierten Margarethe, die ihrem Zuhälter nicht genug abwirft; dem Liebenden, der seinem Peter traurig adieu sagt und sich mit Giselher schon wieder sehr wohlfühlt. Es handelte von Dicken, Trinkern und einem frustrierten Musiker vor teurem Papier. Es begründete 1978 eine einzigartige Karriere.

Die Essenz von legendären Songs

Auf dem Höhepunkt des kommerziellen Erfolges erkannte Marius Müller-Westernhagen, dass ihn Gigantomanie nicht mehr reizen konnte, sondern nur noch die Erweiterung seines künstlerischen Horizonts. Seine Musik wurde erdiger, luftiger, ging back to the roots. Für die Aufnahmen von „Das Pfefferminz-Experiment“ in den legendären Dreamland Studios in Woodstock wurden denn auch kaum mehr als ein paar Gitarren ausgepackt, eine Geige, eine Pedal-Steel-Gitarre, ein kleines Akkordeon, etwas Percussion. Und es ging tierisch los, nur ganz anders als vierzig Jahre zuvor. Aus den Melodien, Akkorden und Texten erschufen Marius Müller-Westernhagen und seine Begleiter ein traumhaftes Gewebe aus Atmosphäre, Intensität und Seele. Manche der Songs haben vielleicht jetzt erst richtig zu sich selbst gefunden. „Die Lieder gehen heute viel tiefer, weil sie besser verstanden sind“, beschreibt Marius Müller-Westernhagen seine Erfahrung mit der Wiederbegegnung. Das Ergebnis ist nun in einer besonderen Konzertreihe zu erleben.

Bild: Peter Badge

„Priscilla – Queen of the Desert“ kommt erstmals nach Berlin

Priscilla – Queen of the Desert

The Musical

Was passiert, wenn zwei Drag Queens und eine Transsexuelle das australische Outback erobern? Als Film war Priscilla – Queen of the Desert 1994 ein absoluter Überraschungserfolg, der für seine wundervoll schrägen Kostüme einen Oscar erhielt. Jetzt geht es quietschbunt und aufgedreht weiter, denn das Musical kommt erstmals in der englischen Originalfassung nach Deutschland. Im Gepäck haben die drei unerschrockenen „Outback-Ladies“ große Disco-Klassiker wie Finally, I Will Survive, Go West und Girls Just Wanna Have Fun … und mehr Glitter als jemals zuvor!
Als rasanter Roadtrip auf High Heels führt Priscilla – Queen of the Desert mitten in die australische Wüste. In einem abgehalfterten Bus machen sich drei außergewöhnliche Persönlichkeiten gemeinsam auf den Weg, um Liebe und Anerkennung zu suchen. Große Tanznummern, farbenfrohe Kostüme und jede Menge Gute-Laune-Hits aus den 70ern, 80ern und 90ern machen das Publikum zum Teil dieser außergewöhnlichen Reise.

Köln
Musical Dome 09.06. – 21.06.2020

Berlin
Admiralspalast 23.06. – 28.06.2020

Bild: Darren Bell

TBO INTERACTIVE entwickelt Quiz-App Daily Challenge für die WirtschaftsWoche

Berliner Digitalagentur TBO INTERACTIVE entwickelt Quiz-App Daily Challenge für die WirtschaftsWoche

Diese App macht schlau – und Spaß: Seit Anfang des Jahres gibt es die „WirtschaftsWoche Daily Challenge“. TBO INTERACTIVE hat die WiWo Daily Quiz App entwickelt, bei der User wochentags ab 16.00 Uhr ihr Wissen zum Tagesgeschehen in den Kategorien Politik, Unternehmen, Geld und Technik testen können. Die Spielergebnisse lassen sich in den sozialen Netzwerken teilen, man kann sich u. a. in der Rangliste nach oben arbeiten oder Preise gewinnen. Acht bis 15 Fragen gilt es in möglichst kurzer Zeit im Multiple-Choice-Verfahren zu beantworten. Am Ende bekommt der User eine Übersicht über alle richtigen und falschen Antworten und kann im Tages- und Wochen-Ranking seine Platzierung einsehen. Hier geht’s zum Store: WiWo Daily Quiz App

„Mit TBO haben wir einen Partner gefunden, der unsere Anforderungen an eine hochwertige App, die unser Markenversprechen erfüllt, hervorragend umgesetzt hat. Zudem hat das Team es geschafft, harte Wirtschaftsnachrichten in der Daily Challenge mit einer angenehmen Leichtigkeit erlebbar zu machen“, erklärt Silke Fredrich, Chefredakteurin von WirtschaftsWoche Online. „Mit der Daily Challenge möchten wir in einer neuen Weise auf unsere Marke aufmerksam machen und erreichen, dass Menschen Spaß daran haben, dass oftmals komplizierte Wirtschaftsgeschehen zu verfolgen und wissen zu wollen“.

Die Verlagsgruppe Handelsblatt ist das führende Medienhaus für Wirtschafts- und Finanzinformationen in Deutschland. Die Verlagsgruppe mit Sitz in Düsseldorf steht für fundierten, unabhängigen Qualitätsjournalismus und erreicht mit Medien wie Handelsblatt und WirtschaftsWoche täglich mehr als zwei Millionen Leserinnen und Leser.

TBO INTERACTIVE plant, gestaltet und programmiert maßgeschneiderte Webportale und Mobile Apps. Die Full Service Digitalagentur mit Sitz in Berlin arbeitet seit mehr als fünf Jahren erfolgreich für Kunden aus Kunst, Kultur und Medien und liefert umfassende Lösungen für innovative Projekte aus einer Hand: Von Strategie über Beratung, Konzeption, Design und Projektmanagement bis zur technischen Umsetzung, Qualitätsmanagement und Support.

Weitere Informationen gibt es unter http://tbointeractive.com

TBO INTERACTIVE entwickelt Wetter-App von wetter.com neu

Deutschlands beliebteste Wetter-App von wetter.com für iPhone und iPad wurde von TBO INTRACTIVE neu entwickelt 

Die Berliner Digitalagentur TBO INTERACTIVE hat für den Kunden wetter.com, einem Tochter-unternehmen der ProSiebenSat.1 Media SE, Deutschlands erfolgreichste und beliebteste wetter-App für iPhone und iPad neu entwickelt.

In sehr enger Zusammenarbeit mit dem wetter.com Mobile-Team ist in den letzten Monaten eine hochflexible, technisch innovative und leicht zu bedienende Universal-App für iPhone und iPad entstanden. Nach 7 Sprints, 112 Skype-Sessions, 72 Stand Up-Meetings und 24.000 Zeilen Code ist nun Deutschlands erfolgreichste Wetter-App für iPhone und iPad an den Start gegangen. Der Aufwand hat sich gelohnt: Im Store erhält die App, die in regelmäßigen Abständen um neue Funktionen erweitert wird, 4-5-Sterne-Bewertungen.

„In hervorragender Zusammenarbeit mit TBO INTERACTIVE konnten wir die beste Wetter App für iOS in Deutschland erstellen. Besonders begeistert haben mich dabei der offene Umgang miteinander, das lösungsorientierte Herangehen und die technische Sauberkeit bei der Umsetzung der App“, sagt Cornelius Schiffer, Head of Mobile, wetter.com GmbH.

Die App ist kostenlos im App Store erhältlich: https://itunes.apple.com/de/app/id1020581825

wetter.com ist aktuell das größte Wetterportal Deutschlands, der Schweiz und Österreichs und wird von der wetter.com GmbH mit Sitz in Konstanz betrieben. Das Portal liefert alle Informationen zum Wetter. Neben dem Webportal bietet wetter.com ein mobiles Portal sowie verschiedenste Wetter Apps. Die wetter.com GmbH ist eine Tochter der ProSiebenSat.1 Media SE.

TBO INTERACTIVE plant, gestaltet und programmiert maßgeschneiderte Webportale und Mobile Apps. Die Full Service Digitalagentur mit Sitz in Berlin arbeitet seit mehr als fünf Jahren erfolgreich für Kunden aus Kunst, Kultur und Medien und liefert umfassende Lösungen für innovative Projekte aus einer Hand: Von Strategie über Beratung, Konzeption, Design und Projektmanagement bis zur technischen Umsetzung, Qualitätsmanagement und Support.

Weitere Informationen gibt es unter http://tbointeractive.com

 

THRILLER – LIVE

Die Originalshow aus dem Londoner West End vom 12. bis 15. November 2015 im Admiralspalast Berlin.

Im Herbst 2015 kehrt THRILLER – LIVE, die Originalshow über den King of Pop aus dem Londoner West End, nach erfolgreicher Welttournee wieder nach Deutschland und in die Schweiz zurück: Das Publikum in Berlin, Hamburg, Köln, Basel, Stuttgart und weiteren ausgesuchten Städten darf sich auf eine großartige Hommage an ihr Idol Michael Jackson freuen, die das Originalgefühl seiner Auftritte und Videos live und hautnah auf die Bühne bringt.

Michael Jackson war und ist ein Phänomen. Mit seiner Musik und seinem unverwechselbaren Tanzstil zählt er bis heute nicht nur zu den erfolgreichsten, sondern auch zu den einflussreichsten Künstlern weltweit.

Inzwischen ist auch THRILLER – LIVE selbst zu einem echten Phänomen geworden: Seit 2009 eroberte das Bühnenereignis bereits die Herzen von über 3,1 Millionen Fans in 28 Ländern der Welt. Im September 2014 schaffte die Tribute Show am Londoner West End sogar den Sprung in die Top 20 der Shows mit den längsten Laufzeiten und feierte soeben sein sechstes Bühnenjubiläum.

Die Show präsentiert über 30 Songs aus Michael Jacksons beispielloser, mehr als 40 Jahre andauernden Karriere und lässt das Publikum hautnah eintauchen in das künstlerische Vermächtnis des King of Pop: Von den ersten Erfolgen mit den Jackson 5 wie „ABC“ oder „Can You Feel It“, über Welt-Hits wie „Bad“ und „Billie Jean“, bis hin zu den Songs aus seinem legendären sechsten Studioalbum Thriller, das ihn zum kommerziell erfolgreichsten Künstler der Achtziger machte.

Fünf brillante Sängerinnen und Sänger bringen, zusammen mit einer sechs Musiker starken Live-Band zu den Choreografien der außergewöhnlichen Tänzer, Michael Jacksons Energie live auf die Bühne zurück. Eine wahre Hommage an den unvergesslichen King of Pop.

Foto: Irina Chira